Gabalier-Fans antworten seinen Kritikern


In den vergangenen Monaten waren in der deutschsprachigen Medienlandschaft unzählige Kommentare  über das Phänomen Andreas Gabalier zu lesen. Andreas selbst sucht bei der Frage nach der Erklärung seines unbeschreiblichen Erfolges immer wieder nach den passenden Worten, die oft mit  einem VIELLEICHT dargestellt werden. Damit geben sich natürlich viele Journalisten nicht zufrieden und basteln in ihren Redaktionsstuben ihre eigene Erklärung, warum Österreichs  neues Idol,  ANDREAS GABALIER genannt wird.

Traurig aber wahr, wenn dabei Kommentare  veröffentlicht werden, wo der Autor des Artikels dazu scheinbar das Phänomen Gabalier nur im Vorbeigehen kennengelernt hat und seine Musik immer wieder auf  1- 2 Hits reduziert werden.
Dieser Umstand, der seltsamerweise meist bei den erfolgreichsten Künstlern in Erscheinung tritt,  löst  bei vielen Freunden und Fans von Andreas natürlich auch ein Kopfschütteln aus. Einige VR-Roller greifen dabei zur Tastatur und antworten diesen Journalisten.
Unser Blog möchte zukünftig diesen Stimmen eine Plattform bieten und daher veröffentlichen wir folgendes  Schreiben einer Gabalier-Freundin der 1. Stunde:

Anlass war ein Artikel im KURIER vom 18.07.2012 – zum Vergrößern auf das Bild klicken:

Stellungnahme zur Kolumne „Schnittfolgen“ vom 19.07.2012 im KURIER

Sehr geehrter Herr Hohenlohe!

Nach der oberflächlichen Berichterstattung über Andreas Gabalier im Rahmen der „Starnacht am Wörthersee“ und auch anderer Festivitäten kann man es Ihnen nicht verübeln, dass sie so ein Bild von ihm haben, wie es in Ihrer Kolumne durchklingt.

Ich würde Ihnen wünschen, dass sie nicht bei den 3, 4, 5 Partysongs von ihm stehen bleiben, sondern einmal in aller Ruhe hineinhorchen in seine 36 Lieder, die er bisher veröffentlicht hat, und dem „echten Andreas“ auf die Spur kämen, dem Andreas dessen Lebensfreude aus sehr großem Leid gewachsen ist („amoi segn ma uns wieder“), der eine Tiefsinnigkeit hat, die man bei einem so jungen Mann niemals vermuten würde („Es ist die Zeit“, „Heimatsöhne“, „Kleiner Schmetterling“ u.a.). Andreas, der schon als Kind seinen Großeltern sehr genau zugehört hat und jetzt als Erwachsener ihre schlichten Worte dankbar in Lieder verpackt („Vergiß die Heimat nie“), dem Heimat, Familie, Freundschaft und Ehrlichkeit sehr viel bedeuten („Steirerland“ „Meine Heimat“ „Mein Bergkamerad“ u.a.), der darauf vertraut, von oben geführt zu werden („Engel“) und an die wahre ewige Liebe glaubt („so liab hob i di“), natürlich auch den Andreas, der strotzt vor Kraft und der Schmäh hat von seinem Opa und sich auch gerne selber ein bisschen auf die Schaufel nimmt („Obersteirer“, „Bergbauernbua“, „Der Frühwirth“ u.a.)

In seinen Liedern ist für jede Lebenslage etwas dabei, für Freud und Leid, innige Vertrautheit und auch für Party.

So vielseitig ist kaum ein anderer Musiker. Vielleicht begeben Sie sich ja einmal auf Entdeckungsreise, Sie werden staunen!

Viele Menschen haben ihn schon für sich entdeckt! Sie finden in seiner Musik neuen Lebensmut, wenn sie glauben, es geht nicht mehr weiter. Sie nehmen ihren Partner wieder in den Arm, wenn sie eigentlich schon die Trennung vor hatten. Sie spielen seine Lieder bei Hochzeiten, Taufen und Begräbnissen. Ihre Dankbarkeit schreiben ihm manche ins Gästebuch oder übermitteln sie ihm bei persönlichen Begegnungen. Das treibt Andreas Gabalier voran. Er weiß, dass er viel bewegen kann mit seiner Musik, sie strömt aus der Fülle in seinem Herzen.

Vielleicht ergibt sich ja einmal eine Gelegenheit, dass Sie auf Andreas treffen und er es schafft, Ihnen einfach ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Warum ich Ihnen das alles schreibe? Weil ich denke, dass Sie kein oberflächlicher Mensch sind, sondern schon ein bisschen tiefer schauen und weil ich es einfach schade finde, dass ein junger Mensch mit so einem Charisma durch die Berichterstattung der Medien auf das Image eines haltlosen Partytigers verkürzt wird.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Gottes Segen für Ihre weitere journalistische Tätigkeit und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Advertisements
Kategorien: Fans von A. Gabalier | Schlagwörter: , , , , | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „Gabalier-Fans antworten seinen Kritikern

  1. Renate Reiter

    Zur Stellungsnahme kann ich nur eins sagen ;

    DANKE !

  2. Irene Lindner

    Toll geschrieben – dem ist nichts mehr hinzuzufügen!!!!
    DANKE!!! (sicher im Namen aller Fans)

  3. Melanie

    Super verfasst vielen Dank dafür. Du sprichst mir aus der Seele. glg Melanie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: