Künstlicher Wirbel um die Kastelruther Spatzen


Bei manchen Medien-Schlagzeilen schüttelt man wirklich nur mehr den Kopf  – besonders wenn nur die halbe Wahrheit wiedergegeben wird, wie im folgenden aktuellen Artikel aus der Kleinen Zeitung:

Die Kastelruther Spatzen gehören zu den Superstars der Volksmusikszene. Doch angeblich ist bei den Aufnahmen getrickst worden: Statt der Bandmitglieder spielten Studiomusiker – nur der Gesang sei echt.

Walter Widemair, Produzent und Komponist, gestand gegenüber der „Bild“- Zeitung, dass alles ein großer Schunkel-Schwindel sei: „Der Erfolg der Band ist auf einem Riesenschwindel aufgebaut“, so Widemair, „nur die Stimme von Sänger Norbert Rier ist echt. Sonst nichts“.
Widemair gilt als Erfinder der Kastelruther Spatzen, die in 30 Jahren rund 15 Millionen CDs verkauften. Er habe den Betrug immer für sich behalten, nun könne er nicht länger mit der Lüge leben: „Der Erfolg der Spatzen, ihre Gold- und Platin- Auszeichnungen, die 13 Echos – alles ist erschwindelt!“
Der Zeitung verrät er auch, wer anstelle der Spatzen musiziert habe: „Das waren hervorragende Studiomusiker. Ich selbst habe von Beginn an Trompete geblasen, der Gitarrist von Howard Carpendale und der Schlagzeuger der Söhne Mannheims waren auch mal dabei. Aber niemals einer von diesen Bierzeltmusikanten, die sich Spatzen nennen.“

Zahlreiche weitere Medien haben diese Meldung 1:1 übernommen – nur wenige berichten weiters:

Der Münchner Musikmanager Artur Silber versteht die ganze Aufregung nicht: „Bei jeder normalen Produktion werden Studiomusiker geholt, die im Regelfall studioerprobter sind als die Bandmusiker und daher Produktionskosten sparen.“ Ein Unterschied sei es, so Silber, wenn etwa ein Solo-Künstler seine Werke nicht selbst einspielt oder einsingt.

Über die jetzigen Vorwürfe seines ehemaligen Produzenten Widemair kann Spatzen-Sänger Norbert Rier nur den Kopf schütteln. Via Facebook teilt Rier mit:

Den Kastelruther Spatzen wird vom ehemaligen Arrangeur und Aufnahmeleiter Walter Widemair vorgeworfen, dass sie bei den CD Aufnahmen nicht selber die Instrumente gespielt haben.

Hierzu bleibt festzuhalten: Die Studioaufnahmen der Kastelruther Spatzen wurden immer hochwertig produziert. Er wurde mit Tontechnikern und Arrangeuren gearbeitet und wie bei allen professionellen Produktionen wurden auch Studiomusiker eingesetzt. Das ist weltweit und über alle musikalischen Genres üblich und rechtfertigt auch den Beruf des Studiomusikers. Die mitwirkenden Musiker wurden immer im CD-Booklet veröffentlicht und sind dort nachzulesen. Es war immer Anspruch aller Beteiligten, die Lieder erstklassig zu produzieren und nicht zuletzt Walter Widemair hat das in seiner Funktion immer forciert.
Er selber hat in den vergangenen Jahren enorm vom Erfolg der Kastelruther Spatzen profitiert, weil auf den Tonträgern immer mehrere Kompositionen von ihm veröffentlicht wurden. Dass er jetzt sein Vertrauensverhältnis missbraucht und eine werbewirksame Schlagzeile für sein Buch nutzt ist beschämend.

Die Kastelruther Spatzen haben bei über 3.000 Konzerten einem Millionen-Publikum bewiesen, dass jeder Ton live gespielt wird und dass sie überdurchschnittliche Musiker sind, die ihren Beruf mit größtem Engagement ausüben.

Norbert Rier: „Es gibt immer wieder Wegbegleiter, die aus Eigeninteressen den Kastelruther Spatzen schaden wollen und das ist für uns eine große persönliche Enttäuschung.“

Mir persönlich sind die Kastelruther Spatzen vollkommen egal, aber ich wundere mich, wenn hier ein Produzent von einem Riesenschwindel spricht, und wenn Medien dabei einen Vergleich zu dem Duo Milli Vanilli ziehen, wo damals die angeblichen Sänger nicht selber gesungen hatten.
Tatsache ist, die Spatzen haben bei ihren Konzerten abseits vom TV immer live gespielt, die Studiomusiker wurden auf den CDs namentlich vermerkt, und die Stimme stammt original von Norbert Rier!
Eine CD-Produktion kann sich über mehrere Monate (in Ausnahmefällen Jahre) ziehen. Man stelle sich nun den Zeitaufwand bzw. die Kosten vor, wenn z.B. das Studio sich in Berlin befindet und bei jeder Aufnahme die Musiker vorort sein müssten.
Selbst im Rock- und Pop-Geschäft ist dies schon längst üblich, dass bei CD- bzw. Plattenproduktionen auf Studiomusiker zurückgegriffen wird.

Ähnlich wird es auch bei Andreas Gabalier ablaufen. Obwohl er nach der 2012er-Tour immer von seiner Band spricht, werden es wohl ebenfalls Studiomusiker sein, die Andreas komponierte Ideen umsetzen und ihn dann vorlegen.

Advertisements
Kategorien: Pressemeldungen | Schlagwörter: , , , | 10 Kommentare

Beitragsnavigation

10 Gedanken zu „Künstlicher Wirbel um die Kastelruther Spatzen

  1. Theresa Zoitl

    Dieser Artikel hat mich heute sehr betroffen gemacht, nicht weil ich ein Fan der Kastelruther Spatzen wäre, sondern weil da medial ein Riesenskandal aus etwas gemacht wird, was offensichtlich ganz normal und üblich ist.
    Andreas hat von seinen Alben immer stolz verkündet, dass sie sehr hochwertig produziert wurden, keine Sound-Computer verwendet, sondern alles live eingespielt wurde und sogar Gastmusiker aus Nashville im Studio zum Einsatz kamen.
    Worin soll nun der angebliche Riesenschwindel bei den Kastelruther Spatzen liegen? Was ist das für ein Mensch, der langjährigen vielseits geschätzten Musikern durch solche an den Haaren herbeigezogenen Geschichten schaden will? Und was denken sich Medien, die solche „nicht stattgefundenen Skandale“ zu knalligen Titelstorys machen?!?

  2. Renate Reiter

    Was soll das, Herr Walter Widemair ???
    Billige schmutzige Rache,??
    Warum, weshalb, wofür ?
    Ich bin auch kein Fan der Spatzen, aber was da abgezogen wird,
    ist unterste Schublade und einfach schäbig !
    Sorry , Herr Walter Widemair,
    dafür habe ich kein Verständnis !
    Renate Reiter

    • misssambo

      der widemair hat schon recht ich kenne Walter Widemair persönlich er ist ein seriöser Mensch und ein studierter Musiker..!! Außerdem weiß man inzwischen wer die Instrumente Spielt Musiker aus den Bands von Howard Carpendale und Söhne Mannheims …Topmusiker keine Schunkelschnulzenband…Sorry denen gehört es nicht anders ..Endlich wird der Schmalzhahn zugedreht denn wer sich solche scheiße anhört muß ja Angst haben das er nicht verblödet

  3. Monika Sivetz

    Die meisten Fans werden wohl angenommen haben ,dass ihre Kastelruther Spatzen spielen ,die wenigsten schauen im Booklet nach. Es handelt sich schließlich um eine Gruppe ,es geht nicht nur um Norbert Rier.Was Herr Widemair allerdings als großes Geheimnis (mit dem Wort Betrug sollte er vorsichtig sein ) darstellt , war zumindest in der Branche kein solches.und wäre es ein Skandal gewesen ,dann hätte sicher ein missgünstiger Kollege das Ganze schon längst auffliegen lassen . Herr Walter Widemair ,da haben sie sich wohl ein Eigentor geschossen .

  4. Regina Hahn

    „Ich bin Spatzen Fan, aber ganz bestimmt hauptsächlich deshalb, weil ich die Spatzen immer wieder live erleben durfte. Und auf der Bühne spielen sie live und Norbert Rier singt live und vergisst auch mal den Text. Die CD´s sind doch da nur „eine Zugabe“. Im Übrigen kann man bei jeder CD nachlesen, wer was gemacht hat! Dieser Herr Widemair hat anscheinend im Laufe der Jahre den Hals immer noch nicht voll genug bekommen und jetzt wo er raus ist, schmeißt er mit Dreck!“

    • misssambo

      ich bin froh das es diesen Schnulzensängern an den Kragen geht und das beweißt das deren Fans keine Ahnung von Musik haben und nicht wissen was gute Musik ist ich hab mir diese Videos angeschaut von denen und man merkt das der Saxophonist nicht spielt ich spiele selbst Saxophon und weiß was gefaktes spielen ist und ich bin auf der Seite von Walter Widemair da ich ihn persönlich kennen und ihn als kompetenten und ehrlichen Menschen schätze! Ich hoffe endlich das die Kastelruther von der Bildfläche verschwinden..!! Denn ich finde es auch dreist das man den älteren Leuten die meisten Fans sind über 60 inkl. meiner Oma die auch Fan war …das Geld aus der Tasche zieht für eine Bands die ihre Fans nur belügt..Nein danke die Kastelruther sind eine Band die die Welt nicht braucht..!! Und bei denen ging es schon immer dubios zu. Vielleicht haben sie ihren Manager 1998 selbst zur Seite geschafft der ja ermordet wurde weil er auspacken wollte..! Wer weiß …Ich werd aus den verlogenen Heuchlern nicht schlau

      • Monika Sivetz

        Der “ kompetente und ehrliche“ Herr Widemair war doch der „Spatzenmacher“ und produzierte sie von Anfang an .Wie produziert wird , hat wohl er entschieden . Warum gibt sich ein kompetenter Musiker mit sowas ab ? Wann dem Herrn seine Ehrlichkeit abhanden gekommen ist ,weiß ich nicht , wiedergefunden scheint er sie aber nicht zu haben.

  5. Andrea Vieres

    Hallo zusammen, bin seit Jahren Spatzenfan und wer die Spatzenpost aufmerksam gelesen hat, hat gewußt das die Spatzen auf den Cds durch Studiomusiker ersetzt werden. Da sind sie bei weitem nicht die einzigen. Außerdem steht es im Cover der Cd. Jahrelang hat er gutes Geld gescheffelt da war im egal wer spielt und auf einmal plagt im das schlechte Gewissen ha,ha, ha
    Hoffe die Hetzkampanie schadet den Spatzen nicht so sehr. Stehe weiterhin hinter den Spatzen und freue mich auf das Konzert in Würzburg

  6. Anita

    Bei den Machenschaften von Herrn Widmair, muss sich doch jeder einzelne Künstler oder Band fragen: Kann ich meinem Produzenten vertrauen? Der Produzent bestimmt überwiegend wie ein Musikstück arrangiert und aufgenommen wird und nicht der Künstler, eventl. Mitspracherecht. Das was hier als Sensation vermarktet wird, ist ein alter Hut und wird in jeder Branche so gemacht. Ich höre fast jede Art von Musik, bin kein Fan von nur einem Künstler, höre Andreas Gabalier genauso wie die Kastelruther oder Gaby Albrecht oder….. Habe die Kastelruther schon vor zig zig Jahren gehört, als sie noch nicht den Namen von heute hatten und drücke ihnen den Daumen, dass ihnen diese schmutzige Kampagne nicht zu sehr schadet. Herr Widmair sollte sich schämen, gutes Geld gemacht und jetzt zieht er alles in den Dreck. Wie man heute in den Medien lesen konnte, zieht er auch noch das Privatleben der Spatzen in den Dreck. Also eine so schmutzige Schlammschlacht wünsche ich Keinem.

  7. Leblhuber Rosemarie

    Rosemarie Leblhuber Für mich sind die Kastelrutherspatzen die Besten, Sie müssen nichts beweisen sie sind seid 30 Jahren die Nummer 1.Sie haben 13 Echos das muß ihnen erst mal einer nach machen.Jungs macht weiter so,wir stehen zu Euch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: