Fanbericht von Semmering – Go For Gold


09-Gabalier0011

DAMEN Nachtslalom am Zauberberg Ski Weltcup Arena Semmering – so steht es auf der Eintrittskarte, aber es ist natürlich kein Geheimnis, dass uns ein anderes Ereignis auf den Semmering lockte:

Andreas Gabalier präsentiert erstmals live den neuen WM-Song:

GO FOR GOLD

….. Wir hatten vorgesorgt und gemeint gut gerüstet zu sein, merkten aber bald, es war auf jeden Fall nicht ganz passend oder zu wenig. Der steile Weg zum Zuschauerraum war steil und sehr rutschig – Bergschuhe hätten besser getaugt als Pelzstiefel mit schlechtem Profil – ein eisiger Wind pfiff durch Jacke und Weste, es hätte ein nichtwinddurchlässiges Material gebraucht, um sich warm zu halten. Die Füße waren binnen weniger Minuten eiskalt – manche hatten sich Styropor Platten mitgenommen zum Draufstellen, das wäre nützlich gewesen. Da kam schon die Sorge auf, ob wir wohl die nächsten 4 ½ Stunden wohlbehalten überstehen werden. Aber was soll’s, die Füße gewöhnten sich an die Kälte und Andy-Fans stehen stundenlanges Warten durch, das ist doch gar keine Frage!

301767_10200267878400881_2024276244_nKurz vor Beginn des Rennens kam Andreas in Begleitung von Schröcksnadel, Cheftrainer Pum und ein paar anderen und platzierte sich genau in der Mitte des Zielauslaufes. Wir waren links vom Auslauf fast genau auf derselben Linie. Andreas war schön warm angezogen, sehr gut drauf, plauderte, applaudierte, winkte auch einmal, als die Kamera ihn erfasste und an die Videowall projizierte mit seinem Tüchlein … wir konnten ihn die ganze Zeit sehr gut beobachten. Er blieb da so zirka bis zur 30. Läuferin, dann ging er sich offensichtlich noch ein bisschen aufwärmen.

Was mir auffiel beim 1. Durchgang des Slaloms: Stimmung kam nicht wirklich auf, ein paar Mal bei den Österreicherinnen, zumindest bei Zettel und Kirchgasser – sonst hatte man eher den Eindruck, die Zuschauer interessierten sich nicht wirklich für das Rennen, nicht einmal bei Stürzen oder wenn eine Läuferin einfädelte reagierten sie besonders, obwohl sie gut ausgerüstet waren mit Fahnen und Megafonen. Die VIP-Tribüne war nach der 30. Läuferin überhaupt komplett leer und auch sonst hatte man den Eindruck, dass der Platzsprecher sich für die restlichen 38 Läuferinnen umsonst mühte, es hörte ihm keiner mehr zu. Vielleicht ist das normal, keine Ahnung, für mich war es das erste Weltcuprennen live und ich war erstaunt darüber. Es kann aber sein, dass die Zuschauer weiter oben, der Piste entlang, doch viel mehr Stimmung zeigten, mein Eindruck stammt vom Zielraum!

In der Pause wären wir uns gerne wärmen gegangen, aber es war dann doch die Sorge, keinen guten Platz mehr zu bekommen größer und so blieben wir! Noch eine ganze Stunde bis Andreas kommt, die Zeit vergeht sehr langsam, wenn einem kalt ist. Langsam füllten sich wieder die Reihen und dann endlich sahen wir Andreas kommen. Wir trauten unseren Augen nicht – mit kurzer Lederhose – bei der beißenden Kälte, Wahnsinn!!! Und es dauerte noch ganz schön lang, bis er wirklich an die Reihe kam. Unsere Spannung stieg, weil wir uns nicht sicher waren, wie das laufen würde, rund um uns waren keine Fans von Andreas, die erzählten sich von seinem Auftritt bei Sturm-Graz und dem Auspfeifen dort, machten allerlei blöde Bemerkungen. Wir ließen uns aber die Freude von denen, die es nun einmal nicht besser verstehen und eigentlich im Grunde arm sind, nicht verderben und hielten uns an Andis Devise „alles easy!“

3874_10200267881200951_581563165_nAndreas wurde dann „am roten Teppich“, der im Zielhang auf den Schnee gebreitet war, zuerst kurz interviewt, z.B. Ob er sich zutrauen würde, diesen Hang herunter zu fahren? „Das glaub ich schon, schließlich hab ich meinen ersten Schikurs schon mit drei Jahren im Lachtal absolviert!“ Er sagte, dass er sich wünschen würde, einmal vor einem Weltcuprennen mit der Helmkamera abfahren zu dürfen – wer weiß, vielleicht ja in Schladming bei der WM, dort wird Andreas ja öfters bei Rennen dabei sein, auch am 4. Februar bei der Eröffnungsfeier mit seinem WM-Song und natürlich speziell am 16. Februar bei einem eigenen Open Air mit Band.


Dann stellte Schröcksnadel ein Projekt vor, für das Andreas auch mit seinem Namen Pate steht und Werbung macht: „Schnee ist cool“ – das soll Kinder und Jugendliche neu für die vielfältigen Sportarten im Schnee begeistern. Die Leute vom Schiverband hatten Andreas in die Mitte genommen, man spürte wie stolz sie waren, dass Andreas sich für dieses Projekt einsetzen will und dass er die WM-Hymne geschrieben hat und heute erstmals live präsentieren wird. Schröcksnadel betonte immer wieder, „DER ABSOLUTE SUPERSTAR ANDREAS GABALIER“ und er erzählte von der Pressekonferenz am Vormittag, wo Andreas sich so normal und natürlich zeigte, trotz seines Erfolges. Andreas hat darauf nur geantwortet, dass er sich gar nicht vorstellen kann aus welchen Gründen er Starallüren bekommen sollte. Dann endlich schaute es so aus, als würde jeden Moment die Präsentation des WM Songs tatsächlich losgehen.

64955_4530624458616_1620559594_n

Andreas hatte längst bemerkt, dass die Stimmung nicht besonders war, er startete mit „i sing a Liad für di“ und ließ uns das zuerst proben (was allein schon zeigte, dass er die Leute gut einzuschätzen wusste!) wir sangen kräftig mit und die Stimmung explodierte schlagartig … wir waren freudig überrascht, dass Andreas nicht allein gekommen war, Uwe, Marko und Alen von der Band waren mit dabei, das war ganz super, keine Musik aus der Konserve, sondern Live-Musik! Was auch auffallend war, die drei Musiker strahlten über’s ganze Gesicht, man spürte wie viel Spaß es ihnen machte mit und für Andreas zu musizieren, es war eine Freude ihnen zuzusehen und zuzuhören! Irgendwie hatte man das Gefühl, dass Andreas und seine Band schon richtig gute Freunde geworden sind!

Nach „i sing a Liad für di“ dauerte es wieder ein paar Minuten – wegen des Live-Einstieges beim Fernsehen – bis sie endlich loslegen konnten mit dem neuen Song. Dann endlich das Zeichen von den FS-Leuten, sie konnten anfangen und  sie taten es mit großer Begeisterung, nicht nur Andreas legte sich ordentlich ins Zeug, Uwe spielte das Akkordeon mitreißend. Ein toller Song, eine super Performance. Andreas ging die Absperrung entlang zu den Fans, warf ihnen Tüchlein zu, war wirklich sehr gut drauf. Wir waren ein bisschen zu weit unten, zu uns ist er nicht gekommen, aber das hat gar nichts ausgemacht. Wir haben fest mitgesungen und unsere Umgebung nicht beachtet. Für uns hat es sooo gepasst! Wir waren so stolz dabei sein zu dürfen!!

Als Andreas mit seinen Musikern den Zielraum verließ, bahnten auch wir uns einen Weg Richtung Ausgang! Wir wollten jetzt wirklich was Warmes und vor allem unsere Füße anwärmen. Es war nun schon bitterkalt geworden. Manche wunderten sich, dass wir in die Gegenrichtung unterwegs waren. Wir sagten ihnen, „das Wichtigste für uns ist schon vorbei“ und warteten vorsichtshalber keine Antwort ab! Wir aßen dann eine warme Suppe im Berghof und stellten uns für den Shuttlebus an. Beim Blick zurück auf die tolle Kulisse des hell erleuchteten Zauberbergs merkten wir, dass nun die Stimmung wirklich am Kochen war. Der 2. Durchgang wurde mit großer Spannung und Begeisterung verfolgt. Als endlich Tina Maze auch im Ziel und klar war, dass Kathrin Zettel sich nur einer Läuferin knapp geschlagen geben musste, saßen wir schon im warmen Shuttlebus auf dem Weg zu unserem Auto.

Unser Resümee auf der Heimfahrt: Es war ein tolles Erlebnis, das wir nicht missen möchten. Wir sind stolz dabei gewesen zu sein, als Andreas mit großer Hingabe seinen Song für die Ski-WM in Schladming erstmals live präsentierte! Nebenbei erwähnt, das war mein 20. Live-Auftritt den ich erleben durfte! 🙂

Advertisements
Kategorien: Fans von A. Gabalier | Schlagwörter: , , , , , , | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „Fanbericht von Semmering – Go For Gold

  1. ma rita

    Klasse geschrieben. Gänsehaut pur
    echt super

  2. Patricia

    Ein super Bericht, einfach klasse:)

  3. Sylvia

    Danke für den tollen Bericht, mir wurde schon beim Lesen kalt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: