Glaube keiner Umfrage die du nicht selbst gefälscht hast!


Ich halte generell jede Umfrage bzw. sogenannte Studien die fast täglich zu irgendwelchen Themen veröffentlicht werden, nicht nur für sinnlos, sondern nicht einmal das Papier wert, auf dem sie gedruckt werden. Der Grund hierfür liegt sehr nahe – beinah jede Wahlumfrage der letzten Jahrzehnde wurde am Wahltag von einer „Überraschung“ abgewatscht. Danach folgten die üblichen Fragen, warum haben sich die Meinungsforscher nur geirrt? Diese Fragen werden in der Regel niemals beantwortet – nach einer Wahl folgen nämlich wieder neue Umfragen, auf die sich unsere Medien erneut wie die Aasgeier stürzen!

Beinah lustig finde ich an all diesen Umfragen, dass wenn sie veröffentlicht werden, die Auftraggeber, bzw. die Finanziers, nie genannt werden und auch nicht erklärt wird, welche Österreicher und wo die Befragungen durchgeführt wurden.  Die derzeitigen Umfragen z.B. über die Abstimmung pro und contra Bundesheer. Frage ich mehrheitlich unter 25jährige im städtischen Bereich, liegt wohl die Ablehung zur allgemeinen Wehrpflicht auf der Hand. Eine Pro-Bundesheer-Stimmung finde ich hingegen sehr leicht im ländlichen Raum, wo die Bevölkerung bei Naturkatastrophen den tausenden Grundwehrdienern schon unzähligemale mehr als dankbar  waren.
Dieses Spiel lässt sich unendlichlang fortführen – die Stimmung vor Universitäten hört sich meist vollkommen konträr zu den diversen Stammtischen an. Für die Meinungsumfrager ist es also ein leichtes Spiel ein passendes Ergebnis im Sinne ihrer Auftraggeber zu präsentieren.
Heute wurde wieder eine Studie in allen österreichischen Medien publiziert – wenn man sich das Ergebnis ansieht, könnte man meinen, dass die Umfrage zwischen Hofburg und Ballhausplatz  (Bundeskanzleramt ca. 200 Meter entfernt von der Hofburg) durchgeführt wurde:

untitledDie wichtigsten Österreicher

Bundespräsident Heinz Fischer, Bundeskanzler Werner Faymann und Unternehmer Dietrich Mateschitz sind nach Ansicht der Österreicher am wichtigsten für das Land. Am anderen Ende der Skala wartet Schlagerbarde Andreas Gabalier.

Spectra hat im November mit 1.023 repräsentativ für die Bevölkerung ab 15 Jahren ausgewählten Personen persönliche Interviews geführt. Dabei erklärten 45 Prozent, dass Heinz Fischer sehr wichtig für Österreich ist, 34 Prozent nannten Werner Faymann, 33 Prozent Dietrich Mateschitz.

Das Ranking der in den Augen der Bevölkerung unbedeutendsten Persönlichkeiten führen Andreas Gabalier (28 Prozent), Robert Palfrader (27 Prozent) und Alexander Wrabetz (22 Prozent).

Wie schon oben erwähnt, Details zur Umfrage, wie sie sich gestaltet, wird nirgendwo verraten. Man kann aber annehmen, dass den Befragten eine Liste mit Namen vorgelegt, bzw. gelesen wird und diese mit einer Notenskala von 1 – 5 (wichtig/unwichtig) bewertetet werden sollen.

Umfragen hin oder her!
Andreas Gabalier begeisterte allein im Jahr 2012 live über 100.000e Fans. Er ist nun bereits über 3 Jahre lang durchgehend in den österreichischen Musikcharts vertreten, gewann alle mögliche Medien- und Publikumspreise – über diese Beliebtheit können so manche der „wichtigsten Österreicher“ nur träumen – und zieht unweigerlich auch notorische Neider an!

Advertisements
Kategorien: Pressemeldungen | Schlagwörter: , , , , , , | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „Glaube keiner Umfrage die du nicht selbst gefälscht hast!

  1. Theresa Zoitl

    Danke für diesen Beitrag, auf den ich heute wirklich sehr gewartet habe!
    Es bleibt die Frage: Wer kommt auf die absurde Idee so eine Umfrage anzufordern? Haben wir wirklich keine „wichtigeren“ Sorgen? Was will man damit bezwecken? Politisch manipulieren? Vielleicht hinsichtlich Bundesheer-Abstimmung? Persönliche Rache nehmen aus Neid?

    Egal! Es wäre schade um die Energie sich darüber Gedanken zu machen! Solche Schlagzeilen – und es ist traurig genug, dass unzählige österreichische Internet- und Printmedien offensichtlich auf solche angewiesen sind, weil sie nichts Besseres zu berichten haben – kann man wirklich nur kopfschüttelnd abhaken!

    Wenn 286 Menschen in diesem Land finden … was ist das gegen 13.000 die am 10. Mai glücklich strahlend aus der Wiener Stadthalle heimgingen und wussten, so ein tolles Konzert, so eine positive Stimmung, haben sie noch nie zuvor erlebt … was ist das gegen die Hundertausenden, die täglich die CDs von Andreas Gabalier in den Player einlegen und dann mit ein bisschen mehr Lebensfreude in den Tag starten, oder Kraft tanken nach einem schweren Schicksalsschlag, oder ihren Partner wieder einmal bewusst in den Arm nehmen und ihm sagen „so liab hob i di“ … man könnte die Liste endlos fortsetzen!

    Andreas hat nie behauptet „wichtig“ für unser Land zu sein, aber er ist ein treuer Botschafter der unermüdlich unseren Nachbarländern von unserem schönen Österreich erzählt, wie erst wieder diese Tage in SWR4. Dort wird seine Botschaft auch gerne gehört, das ist gut für uns und unser Land!

    … und für die Menschen, denen er um vieles wichtiger ist, als so manche, die sich sooooo wichtig vorkommen, wird er es auch nach dieser armseligen Umfrage bleiben!

  2. MARie HeLENE

    Uhjemine diese heiß geliebten Statistiken bzw. deren waaahnsinnig „aussagekräftigen“ Interpretationen …

    Wo liegt denn hier nun wieder der Hund begraben?

    Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen – es ist eigentlich pure Energie- und Zeitverschwendung das zu ergründen, aber man fragt sich trotzdem…

    Also die 28% der Schlechtmacher wundern mich nicht – davon sind höchstwahrscheinlich 90% männlichen Geschlechts mit (verstecktem) Minderwertigkeitskomplex, 5% weiblichen Geschlechts mit Hang zu extrem feministischen Ansichten und den Rest bilden dann jene Befragten, die bei rot-weiß-rot, schwarz sehen und sofort „Nähe zu rechten Ideologien“ assoziieren. Ah, und nicht zu vergessen, jene Schicht, deren Intellekt viel zu hoch ist, um mit „volksdümmlicher“ Musik etwas anfangen zu können.

    ja, das könnte nach meinen statistisch exakten Berechnungnen so ungefähr hinkommen! 😀

    Aber, dass ganze 45%, halb Österreich, fast jeder zweite, ein Fisch Fan ist, ist mir ein kleines Rätsel – da will ich jetzt keine Mutmaßungen bezüglich der Zusammensetzung der „repräsentativen“ Stichprobe anstellen …

    Und übrigens – so nebenbei, am Rande erwähnt, gehört noch schnell, der „unwichtige“ Fakt, dass laut Spectra Statistik

    http://www1.spectra.at/cms/fileadmin/redakteur/pdf/Spectra_aktuell/2013//Aktuell_1_13_Stratosphaerensprung_internet.pdf

    für 26% der Befragten, Andreas Gabalier sehr wichtig bzw. wichtig für Österreich ist!

    Na das will ich doch wohl auch meinen – weil wenn es einer schafft, die Kängurus ein für alle mal dorthin zu schicken, wo sie hingehören, dann unser Andi 😀

    Und die Nashvillianer werden als erstes aufgeklärt! ^^ GOOD LUCK!

    • VIELEN DANK für den beigefügten Link die gleich ein anderes Licht auf diese Umfrage wirft!!! 🙂

      Zu den unzähligen Umfragen fehlt eine entscheidene Studie – WIE WICHTIG SIND DIE JEWEILIGEN ZEITUNGEN IN UNSEREM LAND??? 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: