Tagesarchiv: 11. März 2013

Die Hossa grüßt den Shootingstar Andreas Gabalier?

Mannheim. Ja mei, wo sind wir denn hier gelandet? Eine stattliche Zahl junger Burschen in Lederhosen mischt sich am Samstagabend unter das Publikum in der ausverkauften SAP Arena. Zur Schlagernacht von SWR4 haben sich einige Größen der Branche angemeldet, die seit geraumer Zeit im Geschäft sind. Viele Fans identifizieren sich aber schon rein optisch mit einem 28-jährigen Shootingstar: Andreas Gabalier.

404374_517651794944809_917022991_nOhrenbetäubendes Gekreische wie bei einem Boy-Band-Konzert bricht aus, als der österreichische „Volks-Rock’n’Roller“ mit rosa Sonnenbrille und Krachlederner auf die Bühne kommt. Nach einer Soloeinlage mit dem Akkordeon bebt die Halle. Gabalier stimmt seinen Riesenhit „I sing a Liad für Di“ an. Frenetisch begleitet ein Chor von mehreren Tausend Besuchern den Mann mit der Elvis-Tolle. Es ist ein, vielleicht der Stimmungshöhepunkt der Schlagernacht. Eine knappe halbe Stunde lang begeistert Gabalier die Masse. Mehr Zeit lässt der enge Zeitplan eigentlich nicht zu.

Die Rufe nach einer Zugabe sind jedoch so laut, dass Gabalier einen draufsetzt. Und wieder ist es dieser Ohrwurm „I sing a Liad für Di“. Was in der Halle (noch) prima ankommt, könnte für den Grazer irgendwann ein Problem werden. Nämlich dann, wenn die Schlagerfreunde in ihm ein reines One-Hit-Wonder sehen und sich sattgehört haben. Rex Gildo – Hossa! – lässt grüßen.

Den ganzen Artikel findet ihr hier…..

Da können wir mit gutem Gewissen die Sorgen der Rhein-Nekar-Zeitung beseitigen. Natürlich stimmt es, dass „I sing a Liad“ Andreas soviele Türen und Toren geöffnet hat, aber trotzdem ist er meilenweit davon entfernt sich als ein One-Hit-Wonder in der Musikgeschichte zu verewigen. Egal wo er live auftritt, seine Fans singen vom Intro über Steirerland, bishin zum Rehlein, immer begeistert mit. Niemals herrschte je eine gähnende Stimmung im Publikum, die geduldig auf den EINEN Hit warten würde. (Diese Phänomene gibt es sehr wohl bei einigen Künstlern.)

Und was vielleicht einige Journalisten nicht wissen, unter den eingeschworenen VRRollern rangiert „I sing a Liad“ schon lange nicht als der absolute Topfavorit unter allen Gabalier-Songs. Vor 4 Monaten führte unser Blog (damals noch in der Entstehungsphase mit bescheidenen Zugriffen) eine breit angelegte Umfrage durch, welcher Song der absolute VolksRock`n`Roll-Hit sei. Den 1. Platz erreichte „So liab hob i di“, Platz zwei erreichte „Sie“ gefolgt von „Amoi seg ma uns wieda“ – siehe Umfrage….

Die Hossa lässt vielleicht bei den einen oder anderen Medien grüßen, die Andreas Gabalier nur auf einen Song reduzieren (wollen oder möchten), wenn allerdings die Krachlederne wieder salonfähig wurde und jedesmal unser Steirer für den Stimmungshöhepunkt sorgt, dann muss wohl das ganze Gabalier-Paket passen!

Werbeanzeigen
Kategorien: Live-Auftritte | Schlagwörter: , , , , , | 3 Kommentare

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.