Konzertbericht – „trotz Regen ein atemberaubendes VRRoll-Konzert!“


Respekt und Huat ab vor jedem einzelnen Besucher der gestern Abend trotz Unwetterwarnungen und strömenden Regens bei Gabalier mit Band in Dornbirn anwesend waren. Während im ganzen Ländle gestern die Fussballspiele und unzählige Freiluftveranstaltungen abgesagt wurden, rockten abermals 1000e Fans zum VolksRocknRoll – und wie bei den 3 Regen-Open-Airs zuvor liest man in den Internetforen nur begeisterte Kommentare über das Spektakel, dass der Steirerbua seinen Fans präsentierte!

Über das Wels-Open-Air haben wir von den VRRollern Nadja & Meli einen Konzertbericht erhalten, den wir unseren Lesern weitergeben möchten:

934653_498931460180038_278886862_n.jpg

Um kurz vor 3 kamen wir bestens gelaunt am Welser Messegelände an. Diesmal nicht im klassichen VRR Konzerte Dress mit dem Dirndl sondern aufgrund des Wetters in langer Hose, paar Schichten Pullovern und darüber das VolksRocknRoller T-Shirt. VRR Style mal anders! Gleich bei unserer Ankunft kam zeitgleich Andi’s Tourbus auch an. Wie erwartet war das Wetter im ständigen Wechsel.Um halb 4 hatte Andi seinen Soundcheck und wir konnten uns schon mal von der Weite auf das Konzert einstimmen. Nach langem Warten war um 18:10 endlich der langersehnte Einlass ins Messegelände. Wie es sich für begeisterte VRR Fans gehört sicherten wir uns die heiß begehrten Plätze in der 1. Reihe, sodass wir das Geschehen vom besten Blickwinkel mitverfolgen konnten. Nach und nach füllte sich das Messegelände. Von Kindern, bis über Teenagern, bis über „Junggebliebene“ waren wieder alle vertreten, die Andi so viel Lebensfreude schenken. Um zirka 19:15 startete das Vorprogramm mit Alina Lena, die bereits auf der Wiesen und am Schwarzlsee war, danach kam die Spider Murphy Gang, die ihre alten Klassiker zum Besten gaben und zu guter Letzt heizte Piero Esteriore mit seinen italienischen Songs ein, die zum Mittanzen und Mitsingen einluden.

Es war zirka 20:30, die Bühne wurde zügig umgebaut, die Bandmitglieder waren bereit, Andis Mikrophonständer wurde platziert und das Publikum wartete nur mehr auf einen: auf den VolksRocknroller. Inzwischen wurde der Regen weniger und es war auch nicht mehr wirklich kalt. Dann kam der Moment, es war so weit. Der erste Scheinwerfer schaltete sich ein und die Ziehharmonika ertönte. Andi kam bestens gelaunt auf die Bühne mit seinem wie immer wieder tollen Intro. Spätestens nach den Worten „I hab a Engal gseng“ war das Publikum nicht mehr zu halten, sangen, tanzten und klatschen voller Euphorie mit.
397379_498931600180024_1898563657_n.jpgIn der letzten Stunde hörte der Regen ganz auf. Nach seinem Konzert war er wieder zutiefst berührt und dankbar und bedankte sich wie immer aufrichtig bei all seinen Helfern und seiner Band sowie bei seinen Fans. Nach vielen „Zugaben“ Rufe, sang er dann auch noch „Bergbauernbuam“ und sein erstes Lied „So liab hob i di“. Was für ein fantastischer und berührender Konzertabschluss.
Nur 2 Minuten nach seinem Auftritt und kurzem Verschnaufen kam er von der Bühne herunter und auf die tobende Fanmasse zu und schrieb wie immer absolut geduldig Autogramme. Das Gedränge war bisher am meisten, manche konnten sich gar nicht zurückhalten. Andi schrieb sicher eine Dreiviertelstunde Autogramme.
Allem in allem war es wieder ein atemberaubendes, einzigartiges, fulminantes Konzert und wir sind wahnsinnig froh und dankbar, das wir dieses Erlebnis wieder aus der 1.Reihe miterleben durften.

DANKE für den gut-erzählten Bericht!!!

Vor dem Dornbirn-Konzert gab Andreas gut-aufgelegt Vol.at folgendes Interview:

Advertisements
Kategorien: Fans von A. Gabalier | Schlagwörter: , , , | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Konzertbericht – „trotz Regen ein atemberaubendes VRRoll-Konzert!“

  1. Gertraud Bauer

    Nadja und Meli…danke für diesen wunderbaren Bericht…und wie ihr sagt: nicht nur wir dürfen durch den Andreas pure Lebensfreude erfahren…auch wir, seine Fans geben ihm Lebensfreude und ich bin überzeugt, dass er diese ganzen Strapazen gerne für seine Fans in Kauf nimmt, und nicht, wie manche Neider behaupten, wegen der Kohle (die ja auch nicht soviiiiel sein wird, wenn man bedenkt was man in Ö an Steuer bezahlen muss,und sämtliche Ausgaben, Manager usw….kosten wohl auch was 😉 und der Andreas wird sich sicher keine Steueroase suchen wo er sein Geld parkt) …darauf können wir und vor allem ER sehr stolz sein….die vielen Nestbeschmutzer sollen auch einmal DARAN denken….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: