Das Sommerloch und die Häuser Gabalier!


Das Sommerloch ist eine Bezeichnung in Bezug auf die Massenmedien, besonders der Tagespresse und der Nachrichtenagenturen, für eine nachrichtenarme Zeit, die vor allem durch die Sommerpause der politischen Institutionen und Sport-Ligen, ferner auch der kulturellen Einrichtungen bedingt ist.
Da auch im Sommerloch gilt die Blätter mit Schlagzeilen zu füllen, sind einige Redaktionsstuben für die Hitzeperiode dankbar. Während Wiesen und Gemüse auf den Feldern verdorren und Bauern um ihre Existenz fürchten, jagt die Presse täglich einen Hitzerekord nach dem anderen, jede Bestmarke bedeutet eine neue Jubelschlagzeile!
Und Gott sei Dank, für die Medien stehen nach dem heurigen Sommer auch wichtige, politische Wahlen in Deutschland und Österreich an. Wie üblich gilt es in dieser Zeit wieder regierungsfreundliche Meldungen zu verbreiten – mit einem Schlag sind all die Krisen-Schlagzeilen (Euro-Krise, Unruhen, steigende Arbeitslosigkeit,…) der vergangenen Jahre vergessen!
Für die restlichen leeren Seiten der Zeitungen müssen wie üblich die Stars herhalten. Man gräbt irgendwelche alten Aussagen der diversen Persönlichkeiten aus und bastelt damit ebenfalls eine Schlagzeile – egal ob es den Lesern interessiert und wie ungemein diese Meldung der Menschheit dient!

643983_241717692620368_109750355_n

Gabalier sucht ein Haus

Da EIN Haus zu wenig spektaktulär ist, folgt der Nachsatz:

Passend zur CD „Home Sweet Home“ sucht Gabalier seine Traumhäuser.

„Ich halte nach eine netten Häuserl bei mir in der Gegend Ausschau. Aber ich habe da keinen Stress, denn das muss hundertprozentig passen!“  Denn trotz rund einer Million verkaufter CDs wohnt Andreas Gabalier ja noch immer in seiner kleinen Studentenbude am Grazer Stadtrand bei Petersbergen.

Doch nachdem in der 2008 gefunden Miniwohnung für die vielen Goldenen Schallplatten auf den Wänden kein Platz mehr ist, sucht Gabalier jetzt Größeres. Nicht nur ein Haus mit Garten, sondern zusätzlich auch gleich eine Almhütte. „Das muss irgendwann einmal sein. Das ist mein absoluter Traum. Da sollte auch ein Bauer in der Nähe sein, der immer wieder mal drauf schaut. Der im Winter Schnee schaufelt oder einheizt, bevor ich heimkomme.“
Quelle: Buntblatt ÖSTERREICH!

Aus 2 verschiedenen, älteren Aussagen werden gleich ZWEI Häuser – das nennt man Kreativität? Übrigens – das Umland Graz zeichnet sich mit schönen Hügeln und Almen aus. Auf die Idee aus 2 mach 1 kommt nicht jeder Journalist! 🙂

Advertisements
Kategorien: Gabalier Privat | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: