Tagesarchiv: 30. September 2013

Regensburg – „es war ein besonderes Konzert!“

Nachdem gestern in Österreich die Wahl zum Nationalrat im Mittelpunkt stand und dabei just in Andreas Heimat Steiermark ein gewaltiges politisches Gewitter niederdonnerte (heute scheint in der grünen Mark der Himmel so blau), gilt heute unser Fokus wieder Andreas Gabalier und seinem 3. VRRoller-Streich in Deutschland, dem Konzert in Regensburg.

Unsere gute Seele aus Wien hat keine Kosten und Müh gescheut und ist zu diesem Auftritt in die Oberpfalz gereist und ihre Eindrücke über ihr 1. Deutschland-Konzert für uns verfasst:

28.09.2013 Andreas Gabalier auf seiner Deutschland-Tournee – Konzert in Regensburg

Vor ein paar Monaten hätte ich mich nicht davon träumen getraut, bei einem Konzert während der Deutschlandtour dabei zu sein, aber wie sagt Andreas immer, „unverhofft kommt oft“ und „alles ist von oben gelenkt“ und so machte ich mich Samstag früher als geplant per Bahn auf den Weg Richtung Regensburg, konnte dort noch beim ersten deutsch-österreichischen Fantreffen im „Steirer Eck“ vorbeischauen und liebe „altbekannte“ deutsche Fans erstmals persönlich in die Arme schließen.

1378446_532472396835611_2076112778_n

Einlass sollte um 19.00 Uhr sein, aber eifrige Fans, die Andreas bei der Bühne möglichst nahe sein möchten, müssen rechtzeitig in der Reihe stehen, also bezogen wir bereits um 16.00 Uhr Stellung. Wer beachtet schon schmerzende Knie oder Füße, wenn man auf Andreas wartet, ist doch alles kein Problem! J

Kurz vor 18.30 wurden dann die Gitter vor der Halle geöffnet, doch wir durften leider nur bis in den Vorraum zur Halle, dort war es zwar warm – draußen hatten manche im Dirndlkleid mit ihren kurzärmeligen Bluserln schon ziemlich gefroren – aber dafür wurde das Gedränge immer stärker und die Luft war nicht am besten. Zirka 18.50 Uhr öffneten sich dann endlich auch die inneren Tore, nur da wurde das Schieben und Drücken so stark, dass wir nicht mehr vorne mithalten konnten. Wir wollten uns rechts vom Bühnensteg treffen, doch da waren schon so viele vor uns, dass wir uns schließlich links vom Steg – zirka in der Mitte – zusammenfanden und dieser Platz stellte sich als optimal heraus, rund um uns nur sehr begeisterungsfähige Konzertbesucher, obwohl viele Andreas das erste Mal live erlebten.

Noch eine gute Stunde bis Piero Esteriore auf die Bühne stürmte, das Schöne dran, wir wussten schon, dass er maximal 20 Minuten performt und – auch wenn er mein Fall nicht ist – die Stimmung heizte er gewaltig an.

Dann ließ Andreas noch ein bisserl auf sich warten, Andi, Andi, Andi-Rufe brausten auf und verhallten wieder, kurze Ratlosigkeit, wo bleibt er … doch dann tauchte er von einer Hebebühne empor getragen mitten am Bühnensteg auf und startete – anders als bei der Österreich-Tour – mit „Es war amol a Dirndele …“ So schön, dass er mit seinem allerersten Lied „Mit dir“ auf seiner Ziehharmonika begleitet begann, das war schon das erste Highlight und so viel darf ich schon am Anfang verraten, es gab nur mehr Highlights an diesem Abend, es war ein unbeschreibliches Konzert, eine Wahnsinnsstimmung, die Liedauswahl hätte nicht passender sein können und Andreas selbst war in Höchstform.

0xUmFuZG9tSVYwMTIzNDU2N+T8jAY7pVHBnPlw8asuRIT1Ecxon+VefNWBCWj1pg+zq+ar9jwB8hJxUF3DKs20tSaq3TAtI1CcEr setzte dann fort mit „VolksRock’n’Roller“. Davor ersuchte Andreas die Zuhörer in den Rängen sich zu erheben. Da alle in der Halle kräftig mitsangen und zwischendurch kreischten mit einem Geräuschpegel, der kaum zu überbieten war, strahlte Andreas richtig zufrieden, er brauchte gar nicht viel nachlegen! Nach dem Lied machte er seine erste Rolle am Bühnensteg, sprang aber gleich wieder auf, denn als nächstes Lied spielte die Band bereits „I sing a Liad für di“ an. In der Instrumentalphase stellte er gleich einmal seine gesamte Band vor und dabei tänzelte er im Rhythmus ununterbrochen auf der Bühne auf und ab, einmal mit Vor- dann wieder mit Rückwärtsbewegungen, sodass er seine Musiker immer im Blickfeld hatte. Die Begeisterung in der Halle war grenzenlos und seine Bandmitglieder strahlten, man konnte ihnen so richtig die Freude ansehen, mit der sie für Andreas spielen.

Als 4. Lied kündigte Andreas sein erstes aus der neuen CD an und performte dann „Traditional Clothing“. Wir hatten gehört, dass in Nürnberg bei neuen Lieder die Leute nur sehr zaghaft mitsangen, in Regensburg war das anders, das Publikum sang alle Lieder mit wie ein gewaltiger Chor, absolute Textsicherheit auch bei den neuen Liedern, einfach großartig.

Weiterlesen

Advertisements
Kategorien: Live-Auftritte | Schlagwörter: , | 8 Kommentare

Volksrock ’n‘ Roll euphorisiert Regensburg!!!

Dank Udo aus Regensburg, also quasi ein Gastgeber für die tausenden VRRoller-Fans die gestern in die Oberpfalz nach Regensburg pilgerten, verfügen wir über die ersten Fotos vom gestrigen Auftritt Andreas mit Band:

933998_532902113459306_2025011480_n

1209337_532901316792719_1384526457_n1382291_532901360126048_79851525_n

Die Lokalpresse schreibt ganz euphorisch:

7500 Fans erwarteten Andreas Gabalier in Regensburg. Die Mehrzahl kam in Tracht. Beim Finale schmetterte ein gewaltiger Chor „I sing a Liad für di“.

Andreas Gabalier eroberte in Regensburg mit seinem Volksrock ’n‘ Roll die Massen im Sturm. Bereits Stunden, ehe die Pforten zur Donauarena geöffnet wurden, bildete sich eine lange, dichte Schlange vor dem Eingang, denn es galt den besten Platz vorne an der Bühne und dem Bühnensteg zu ergattern. Die Fans, männlich und weiblich, kamen in Lederhosen, Stutzen, Dirndln und Trachtenhütchen, dem steirischen Idol Andreas Gabalier zu Ehren, der von Erfolg zu Erfolg eilt und das neue Musikgenre „Volksrock ’n‘ Roll“ erfunden hat.

Weiterlesen

Kategorien: Live-Auftritte | Schlagwörter: , | Ein Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.