Monatsarchiv: Januar 2014

„Hansi Hinterseer – Heut‘ ist dein Tag“

Untitled1Skirennläufer, ORF-Kokommentator, Sänger, Schauspieler, TV-Präsentator – all das vereint Publikumsliebling Hansi Hinterseer
in einer Person. Zu seinem 60. Geburtstag widmet der ORF dem Multitalent ein eigenes TV-Special und erzählt am Samstag, dem 1. Februar 2014, um 20.15 Uhr in ORF 2 bei „Hansi Hinterseer – Heut‘ ist dein Tag“ die ebenso bewegte wie bewegende Geschichte des sympathischen Tirolers. Von seinen ersten Jahren als Bergbauernkind, dessen spannendes Leben auf der Seidlalm begann, die damals nicht einmal elektrischen Strom hatte, über die sportlichen Anfänge und aufsehenerregenden Erfolge im Skiweltcup und Profi-Skizirkus in den USA bis zu seiner Megakarriere als international beliebter Bühnenstar bietet die kurzweilige Dokumentation auch mit bisher unveröffentlichtem Videomaterial Einblicke ins gut gehütete Privatleben des Chartsstürmers und Publikumslieblings.
Selbstverständlich gibt es auch ein Wiedersehen mit einigen der größten Hits und bereits legendären Auftritten des Sängers Hansi
Hinterseer.

Hansi Hinterseer: „Ich bin dankbar für diese vielen schönen Momente. Auf die zurückliegenden 60 Jahre zu blicken war auch für mich sehr beeindruckend. Die Auswahl ist nicht leicht gefallen, denn da ist schon ganz schön was zusammengekommen in meinem Leben! Dank meiner Weggefährten, insbesondere aber wegen meiner Fans, stehe ich heuer auch im 20. Jahr auf der Bühne. Durch ihre Treue und Unterstützung habe ich so viel erleben und erreichen dürfen.“

Zu Wort kommen in „Hansi Hinterseer – Heut‘ ist dein Tag“ neben Hansi Hinterseer auch zahlreiche Freunde, Fans und prominente Weggefährten aus Sport und Unterhaltung. Franz Klammer, Marcel Hirscher, Bernhard Russi, Franz Beckenbauer,…und und und…. Andreas Gabalier!!!
(APA)

Advertisements
Kategorien: Hoamatgfühl | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

Gabalier-Fans: Rein ins Dirndl, ab aufs Konzert!

Können Sie sich noch an unseren Bericht über das deutsch-österreichische Fantreffen in Regensburg erinnern – über die Faninitiative „Fans helfen Fans“ – über die beiden Maderl/Frauen die für diese beiden Projekte mitverantwortlich waren?
Genau – die fesche Blondhaarige sowie die dunkelhaarige mit ihren Rehaugen aus Bayern! 🙂
Diesen beiden VolksRocknRollern der ersten Stunde hat das Bayrische Fernsehen folgende Reportage gewidmet:

Andreas Gabalier nennt sich selbst Volks-Rock‘n‘Roller und zieht damit auch viele junge Frauen in seinen Bann. Melanie Scheurer und Laila Kraus sind zwei von ihnen.
1480621_564897293593121_1859501382_nDie beiden jungen Frauen aus Amberg haben bereits vor zwei Jahren ihre Liebe zu der Musik des ehemaligen Jurastudenten aus Graz entdeckt. Somit sind sie Fans der ersten Stunde, erlebten mit, wie ihr Andi mittlerweile auch in Deutschland große Hallen komplett füllt. Und mit ihrer Leidenschaft für den Sänger sind sie keinesfalls allein: Übers Internet sind Laila und Melanie längst mit anderen Fans eng vernetzt, haben eine eigene Fangruppe gegründet.

Wenn ein Konzert ihres Idols ansteht, dann fahren die beiden auch oft mehrere hundert Kilometer im Auto – nur um dabei zu sein. Dabei waren die beiden hübschen Frauen früher eher ängstlich. Ihr Fansein hat sie verändert.

Es gab ihnen Selbstbewusstsein. Und: Vor kurzem haben die zwei sogar eine eigene Spendeninitiative gegründet, um anderen Fans zu helfen. laVita begleitet die beiden Gabalier-Fans zu einem Konzert in Linz, ist beim „Aufbrezeln“ und natürlich bei der Show dabei – wundgeklatschte Finger, durchgewetzte Schuhe, alles inklusive.

„Es ist ein tolles Gefühl zu helfen – auch wenn’s keine Unsummen sind. Einfach wenn man dann mal hinfährt, während der Therapie, zu Leuten – das hat unser Leben unwahrscheinlich bereichert.“
Laila Kraus

„Dirndl gehört sich zum Andi dazu!! Tracht und Tradition. Das ist ein Wahnsinn, wie er wirklich so viele Leute dazu bewegt hat und es werden immer mehr, dass die in Dirndl und Lederhosen kommen.“
Melanie Scheurer

Quelle….

1480621_564897296926454_1435869379_nBei den Dreharbeiten für die TV-Reportage

Am Montag den 3. Februar wird diese Reportage im Bayrischen TV um 20.15 Uhr ausgestrahlt!

Kategorien: Fans von A. Gabalier | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

Gabaliers Liebesglück in den Bergen!

Unseren treuen Lesern ist es bestens bekannt, dass Andreas Gabalier über seine Liebesbeziehung mit Puls 4-Moderatorin Silvia Schneider schweigt – „eine Liebesbeziehung sollte privat gelebt werden – und privat ist schlicht privat!“
Sehr zum Ärger für diverse Buntblätter, die just Woche für Woche gerne über dieses Privatleben berichten möchten. Da aber irgendwie trotzdem die Seiten mit Schlagzeilen gefüllt werden müssen, bedarf es im Fall Gabalier/Schneider schon sehr viel Kreativität einer Redaktion, um „Neues“ über die beiden berichten zu können.

Revue Heute berichtet in seiner aktuellen Ausgabe vom Andreas Liebesglück.
Andreas abgebildet mit seiner Silvia glücklich in den Bergen!
Im Textteil erfährt man Andreas Geständnis vom November 2013 – im selben Wortlaut wie es bereits unzählige andere Buntblätter in den letzten Wochen hinaus posaunten – „ja wir sind ein Paar“, „das Liebesnest ist auch schon irgendwo nahe Graz gefunden“,… 🙂

264456_455302104595258_279780257_nLustig finden wir die Bemerkung Silvia sehe wie die Schwester von Beatrice Egli aus 🙂

Leser mit einem g`sunden Hausverstand fragen sich vielleicht, wann wurde dieses „offizielle“ Foto der beiden aufgenommen? Silvia und Andreas im sommerlichen T-Shirt-Look in den Bergen? Weit und breit kein Schnee – ja wurde bereits in geheimer Mission dieses Foto im letzten Sommer bei ihrer gemeinsamen Bikertour in den Alpen aufgenommen, um es ein halbes Jahr später zu präsentieren?

Die Antwort verdanken wir unserer guten Seele aus Wien, die seit Jahren jeden Zeitungsauschnitt über Andreas archiviert – 

REVUE HEUTE vor gut einem Jahr – schon damals richtete dieses Blatt Liebesgrüße aus den Bergen aus:

1011873_455312941260841_1321434642_n

Damals berichtete man von der optischen Schwester Silvias Beatrice Egli – das neue Traumpaar!!! Zärtliche Umarmungen, das Liebesnest wird noch irgendwo in Graz gesucht,… und wieder sitzt Andreas mit dem sommerlichen Look am Gatterzaun irgendwo in den Bergen – an der Seite mit der feschen Schweizerin! 

Der Hausverstand könnte sich nun die Frage stellen, wann wurde dieses Foto aufgenommen? Letzten Sommer? Während er bereits mit Silvia liiert war, turtelt und flirtet Andreas auf der Alm mit Beatrice? Oder stammt das Foto vom Sommer 2012, als niemand noch die DSDS-Gewinnerin Beatrice in unseren Breitengraden kannte?
Wieder alles falsch!!! 🙂

Die Lösung gibt uns das 3. Foto – aufgenommen im Rahmen des Sommer-Open-Airs in Bad Kleinkirchheim…

1797476_455307241261411_1506109186_nAndreas Gabalier mit der Schlagersängerin Simone!

So funktioniert Journalismus!!!
Gott sei Dank toben sich diese Pressegrafiker nur bei den Stars aus und nicht bei uns „Normalsterblichen“, sonst würde bei dem einen oder anderen irgendwann mal der Haussegen schief hängen…. bei so vielen feschen Maderl an seiner Seite
🙂

Kategorien: Gabalier Privat | Schlagwörter: , , , | 2 Kommentare

Video-Doku „Fest der Besten“ mit Gabalier

2 Wochen nach der TV-Ausstrahlung „Fest der Besten“ wurde heute ein Video online gestellt, das uns einen Blick hinter den Kulissen mit Andreas Gabalier gewährt – sehenswert!!!

In der nächsten Ausgabe von „Willkommen bei Carmen Nebel“, am 17. April stehen die ersten Gäste fest. Die Moderatorin wird neben Udo Jürgens,  Hape Kerkeling,… u.a. auch Andreas Gabalier in Halle an der Saale empfangen. 
Damit war/ist Andreas  bereits in den ersten Monaten dieses Jahres in den zurzeit erfolgreichsten TV-Shows vertreten – Silbereisen, Musikantenstadl sowie Carmen Nebel!

Während die Termine Andreas nach wie vor jagen, schreibt heute die Wiener Zeitung in ihrer Berichterstattung zum gestrigen Nachtslalom in Schladming folgendes:

1797367_10203172508574820_1734744967_nVielleicht sollte Andreas Gabalier in den nächsten Tagen keine Auftritte absolvieren, die Stimme des Schlagerbarden dürfte von seinem Besuch beim Nachtslalom in Schladming ernsthaft Schaden genommen haben. Als Marcel Hirscher, Vierter nach dem ersten Durchgang, die Bestzeit seines bis dahin im zweiten Lauf führenden Dauerrivalen Felix Neureuther um genau eine Hundertstelsekunde unterbot, war Gabalier vor Ekstase nahe am Zusammenbruch. Doch er und die Zigtausenden Besucher im Planai-Stadion hatten sich zu früh gefreut – und nicht mit Spielverderber Henrik Kristoffersen gerechnet.

*********************

Breaking News:
Am 14. März erscheint Andreas Gabaliers Live in München Box-Set – CD plus DVD!!!!

Kategorien: Live-Auftritte | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Promi – Bauernbundball – Andreas Gabalier

Ein Jahr nach der WM kehrt der Ski-Zirkus wieder in die Obersteiermark nach Schladming zurück.
Untitled1Heute findet der legendäre Nacht-Slalom statt wo wieder knapp 50.000 Fans erwartet werden. In Schladming läuft es für unsere Ski-Asse meist besonders gut – von 16 Rennen wurden 10 von Österreichern gewonnen. Der Vierfachsieger und unser Fahnenträger bei der kommenden Olympiade Benjamin Raich glaubt, dass der ganz spezielle Heimvorteil den ÖSV-Assen Flügel verleiht. „Der Hauptgrund wird wohl die Atmosphäre sein, die Zuschauer tragen einen förmlich den Hang hinunter. Das pusht unheimlich, das gibt Kraft“, so Raich.

Unter dem rot-weiß-roten Fahnenmeer mischt sich auch heute wieder Andreas Gabalier und feuert Hirscher und Co. an!

Mit „Go for Gold“ hat Andreas letztes Jahr eine Ski-Hymne für alle Winter erschaffen.
Beim Star-Biathlon in Garmisch Partenkirchen sorgt Andreas mit seinem Ski-Hit für die musikalische Untermalung. Die ARD strahlt dieses Event am kommenden Samstag um 20.15 Uhr aus.

Bauernbundball ohne Gabalier!
Der Countdown läuft. Am 28. Februar öffnen sich wieder die Tore zum traditionellen Bauernbundball am Grazer Messegelände. 16.000 in Tracht gehüllte Besucher werden den Ball wieder zum größten seiner Art in Europa verwandeln. Bei einer Veranstaltung voxxclub-webgrafik-2013mit inzwischen 65-Jähriger Geschichte schwingt viel Tradition mit. Und das ist auch gut so. Aber heuer weht auch eine Brise frischer Wind durch die Hallen und über die Bühnen. Es wird gerockt. Und zwar von keinen geringeren als den Newcomern des deutschsprachigen Schlagers – VoXXclub. Die sechsköpfige A-capella Gruppe aus Bayern legte einen raketenartigen Start auf den volkstümlichen Bühnen Österreichs, Deutschland und der Schweiz hin. Und das dank eines Youtube-Videos: Sie verpackten ihre Single „Rock mi!“ in einen Flashmob in einem Münchner Einkaufszentrum. Und sammelten, quasi über Nacht, drei Millionen Klicks. Danach folgten unzählige TV-Auftritte, unter anderem bei Florian Silbereisen. Und jetzt eben der Auftritt vor großem Publikum am Bauernbundball.

Bevor gleich wieder Öl ins Feuer gegossen wird 🙂 Andreas Gabalier tritt am diesen Tag beim Puls 4-Finale „Herz von Österreich“ auf, also kein möglicher Sinnes- bzw. Imagewandel warum Andreas erstmals nicht live beim Bauernbundball dabei sein wird!

Untitled1

Wir haben die Diskussion in unserem Kommentarbereich natürlich verfolgt – 

Leserin Gertraud hat es in einem ihrer Kommentare gut auf den Punkt gebracht. Seit dem „Haarschnitt“ oder „Arschwackler“ zieht sich in regelmäßigen Abständen eine Diskussion über Andreas Bodenständigkeit wie ein roter Faden durch seine Karriere. 
Vom braven Bergbauernbuam zum „rockigen“ VolksRocknRoller mit einem Touch USA-Flair hat sich natürlich musikalisch sowie optisch ein Wandel bei Andreas vollzogen. Würde Andreas und seine Musik sich nicht weiterentwickeln und Stück für Stück um weitere Facetten sich bereichern, käme dies einer künstlerischen Bankrotterklärung gleich – „der kaunn a nur an sei Harmonika herum zupfen“ – und schnell würde sich eine Art Sättigung in seiner Fangemeinde breit machen. 

Logisch und natürlich ist es allerdings auch, dass gewisse Entwicklungen die einen oder anderen Fans kritisieren – Andreas hat dies oft vor der Veröffentlichung von „Home Sweet Home“ angesprochen (ihm ist dies sehr bewusst)! Es wäre ja bedenklich, wenn jeder Auftritt und Schritt von Andreas bei jedem einzelnen Fan unüberlegt Jubel auslösen würde – z.B. sein Gastspiel im Herbst bei diesem Milliardär-Gockel! Mehr als befremdlich wäre es auch, wenn nun jeder Gabalier-Fan Gefallen an seinem Modelabel finden würde (mir persönlich gefällt dieser Look überhaupt nicht) –  just Mode ist vielfältig wie das Universum. Natürlich sorgen auch die zurzeit unzähligen Gesichtsbäder bei den diversen Society-Parties für Gesprächsstoff. Der Österreicher neigt schnell zum Nörgeln, wenn ständig ihm die selben Gesichter aus der Flimmerkiste präsentiert werden. All diese Auftritte fallen allerdings unter PR (Promotion) die erfolgreiche Künstler wahrnehmen müssen – ähnlich wie bei Politikern und diese wählen wir ja trotzdem 🙂

Andreas Gabalier ist (vielleicht) am Zenit seiner Karriere, er schwebt von einer Erfolgswelle zur nächsten – er bewegt und begeistert Massen und bricht Rekorde. Es wird, wie bei jeder Karriere, nicht auf ewig dieser Run anhalten – Andreas ist sich dem bewusst und er wurde schon mehrmals darauf angesprochen und jedesmal antwortet er aus tiefster Überzeugung „ich werde nicht danach in ein Loch fallen“. Davon bin ich ebenfalls überzeugt, er wird nicht aus Drang eines Karriere-schubs in irgend einen Dschungel flüchten  oder für Skandalschlagzeilen Exzesse servieren müssen, aus dem einen Grund – seiner beibehaltenen Bodenständigkeit! Diese hat er wie die Muttermilch von zuhause aus mitbekommen – die Liebe zur Familie, seiner Heimat, seine Wurzeln,….und zu seinen Fans! Fans die seine Musik lieben und ein wenig seinen VolksRocknRoll verstehen und leben, dabei muss nicht jeder Schritt und Tun jeden einzelnen gefallen —- das würde vielleicht Andreas belächeln und als übertrieben empfinden 🙂

Kategorien: Intern | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Andreas Gabalier gab sein Debüt als Modedesigner

andreas-gabalier-qUns Fans war es schon seit geraumer Zeit bekannt, dass Andreas Gabalier ein eigenes Trachten-Mode-Label ins Leben rufen wird. Gestern Abend war es soweit – Andreas präsentierte  sich in der Stadt Salzburg erstmals als Modedesigner. Beim „Gipfeltreffen der Tracht“ im Restaurant m32 auf dem Mönchsberg stellte er seine erste eigene Kollektion öffentlich vor und erntete hierfür laut Medien große Anerkennung.

Gabalier verbindet rockigen Lifestyle mit der Trachtenmode und spricht damit hier vor allem die junge Generation an. Trachtenlederröcke kombiniert er beispielsweise mit einer klassischen Lederjacke. Nach den  Bildern die uns vorliegen finden wir diesen „look“ geeignet für VRRoll-Konzerte, Bikertouren, Alltag oder diversen Parties  – mit traditioneller Tracht hat sie allerdings gar nichts gemein. Rock-Klamotten, Kopftücher  und eine Lederhose ist für den einen oder anderen Österreicher „net Fisch oder Fleisch“, aber natürlich differenziert die Ansicht hier zwischen den Generationen 🙂
Für die exklusive Modenschau schritt der Sänger selbst über den Laufsteg, er hatte aber auch Models engagiert (so schauen sie auch aus 🙂 – kein Vergleich zu den feschen Maderl und Buam die man bei seinen Konzerten trifft.)
Der Volksmusiker hat die Tracht selbst entworfen und die Produktion in Zusammenarbeit mit dem bayerischen
Trachtenlabel-Inhaber Markus Meindl übernommen.
Geplant ist, dass die „Gabalier-Mode“ im kommenden Herbst im Handel erhältlich ist – welche Geschäfte diese Kleider vertreiben werden und in welchem Preissegment sich die Mode bewegt, ist uns noch nicht bekannt. 

untitled17

Über die Gabalier-Lederhose aus dem Haus Meindl haben wir bereits vor 3 Monaten berichtet – siehe hier….
Zahlreiche Fotos über die gestrige Modeschau mit Andreas findet man auf der Kleine-Zeitung.at …. 
(alle mit strengen copyrights – daher können wir kein Foto davon veröffentlichen)

Kategorien: Hoamatgfühl | Schlagwörter: , , , | 12 Kommentare

Huberta Gabalier im Dreiländereck!

Gestern Abend fand im oberösterreichischen Dreiländereck (D, Ö, CZ) ein Leseabend mit Huberta Gabalier statt. Für den Autor dieser Zeilen war der Weg dorthin zu weit, wohnt er selber in einem Dreiländereck – allerdings an einem anderen Ende von Österreich.
ABER – und dieses ABER schreibe ich bewusst groß – unsere gute Seele aus Wien nahm sich Zeit und reiste hinauf ins oberösterreichische Mühlviertel  um Hubsis Lesung beizuwohnen. (Da ihre familiären Wurzeln in diesem nördlichen Eck Österreichs liegen, verband sie natürlich die Reise gleich mit einem Familienbesuch in ihrem Elternhaus.)
Ihr verdanken wir wieder einmal einen authentischen Bericht – diesmal kein Gabalier-Konzert sondern ein Leseabend von Huberta Gabalier in Aigen im Mühlkreis:

s1p84hsklU267284_5162

Kurz nach 18.00 Uhr fuhren wir los Richtung Aigen. Ich war noch nie in diesem Vereinshaus, drum fuhren wir zuerst auch daran vorbei, aber dann sahen wir 2 Grazer Autos geparkt, das passte.
Die Musiker waren gerade beim Soundcheck und das hörte sich richtig gut an, eine wunderschöne fröhliche Musik. Das erste Mal, dass ich ein Hackbrett in natura spielen sah und Eva, machte das sehr gut. Eva ist übrigens die Tochter jener Lehrerin und gleichzeitig Nachbarin von Hubsi in Graz, die sie nach Aigen chauffiert hatte und diese Eva und ihre drei Geschwister haben schon immer gerne mit den Gabalier-Kindern musiziert und auch gemeinsam Hl.Messen gestaltet in ihrer Pfarrkirche, wie Hubsi uns später erzählte. Willi hat sie extra erwähnt, der sich immer freute, weil sie nicht lange proben mussten, sie waren so gut, dass sie gleich miteinander los spielen konnten.
Die Lesung hatte die Schwester dieser Lehrerin organisiert, die schon länger in Aigen lebt. Eva, die das Hackbrett spielte und ihr Mann (Baßgeige) haben erst vor kurzem da oben eine neue Firma eröffnet. Ihnen gehörte das 2. Grazer Auto, sie haben das Kennzeichen noch nicht gewechselt.
Diese musikalische Umrahmung passte so gut! Der Saal war bummvoll gefüllt, schätzungsweise 120 Personen haben da reingepasst, aber man hätte wirklich eine Stecknadel fallen hören können, so still war es, wenn Hubsi vorlas oder erzählte.
Da die Lesung im Rahmen der Katholischen Frauenbewegung veranstaltet wurde, startete Hubsi einleitend mit den Worten „Was uns alle hier verbindet, das ist unser Glaube“. Sie sprach zwischen ihren Gedichten viel von diesem Glauben, der hoffen läßt, auch wenn man durch eine ganz dunkle Zeit gehen muss, von den Umwegen, die wir oft in unserem Leben machen müssen, bis wir zu dem finden, was wirklich Unseres ist, da erwähnte sie Andreas, der erst auf Umwegen zur Musik fand, obwohl sie schon immer gespürt hatte, wie sehr die Musik Seines war.

Weiterlesen

Kategorien: Hoamatgfühl | Schlagwörter: | Ein Kommentar

VIDEO: „Fest der Besten“ mit den Gabaliers!

Florian Silbereisen präsentiert seit 1994 die „Feste der Volksmusik“. Zu seinem 10-jährigen TV-Show-Jubiläum lud der Moderator nun zum „Fest der Besten“ ein – und wahrlich, es war ein Auflauf der absoluten Top-Stars der Gegenwart! 
Helene Fischer, Beatrice Egli, Ross Antony, Hansi Hinterseer, Howard Carpendale, Voxxclub, Andrea Berg, Heino,…. und aus Österreich beinahe der ganze Gabalier-Familienclan: Hubsi, Willi mit seiner Christiana und natürlich Andreas!

Das bedeutete natürlich für zahlreiche VRRoller-Freunde Fernseh-Pflicht – für all jene die verhindert waren (es ist u.a. auch Ballsaison 🙂 haben wir den Auftritt der Gabaliers aufgenommen!
(Leider auf 2 Teile, da youtube nur max. 15 Minuten komplett zulässt)

Schlagr.de schreiben in ihrem Bericht u.a. folgende Zeilen:

Eine besondere Darbietung gelang VolksRock’n’Roller Andreas Gabalier: Erstmals sang er im deutschen Fernsehen seine englisch-steirische Hymne “Man of VolksRock’n’Roll” – zusammen mit dem Ensemble von Riverdance. Im Interview mit Florian Silbereisen und Andreas’ Mutter Huberta Gabalier bewies der Sänger einmal mehr Bodenhaftung: “Als steirischer Bub werde ich trotz Erfolg nicht abheben. Das wäre sonst auch schon längst passiert”, so Andy auf die Frage, ob ihm der Erfolg nicht zu Kopf steigen könnte.
(Als mutig empfanden wir auch Hubsis Geständnis, dass bei den vielen Reisen Andreas, sie sich meist bei ihm mit einem Kreuz auf der Stirn verabschiedet.)

…Nachdem Helene Fischer ihren Hit “Atemlos durch die Nacht” präsentierte, sollte sie eigentlich ihren Preis entgegennehmen. Doch stattdessen ging Helene erstmal zu Flori und holte sich einen Knutscher ab. “Der Preis ist nicht so wichtig”, so die Sängerin. Neben einigen Flirtereien wurde auch ordentlich über die Regenbogen-Presse hergezogen. “Bitte glaubt nicht was in der Zeitung steht”, bekräfigte Helene erneut. Denn einigen Schlagzeilen nach müsste sich das Schlager-Pärchen innerhalb einer Woche getrennt und gleichzeitig geheiratet haben und drei Kinder bekommen haben. “Das schaffe selbst ich nicht”, so der Moderator humorvoll.

Natürlich melden sich auch die üblichen Dumm-Kritiker zu Wort, wenn es um Schlagermusik geht. Der Westen.de schreibt vom Aufbruch ins Schunkelland. – Allen Kritikern dieser Musik sei gesagt, dass gestern 80% der Top10-Charts der letzten Jahren gemeinsam auf einer Bühne stand!!! Daher erübrigt sich dazu jeder weitere Kommentar! 🙂

Und zum Abschluß möchten wir Euch folgenden Schnappschuss nicht vorenthalten – ganz die Mama beim Grimassen-schneiden 🙂

1555443_10203096984526766_951870689_n (1)

Show-Finale mit Helene Fischer:

Kategorien: Live-Auftritte | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schwacher Herzschlag bei Puls4-Show!

Laut der Tageszeitung Kurier leidet bereits nach 3 Wochen die Puls 4 Show „Herz von Österreich“ unter einem massiven Seherschwund. Ja – es ist zu befürchten dass diese Talfahrt wohl weitergeht. Gründe hierfür sind nicht irgendwo in einem Dschungel (Holt mich raus…!) zu suchen, sondern beim Sendungsformat sowie bei einem sehr seltsamen Wahlmodus – 50Cent-SMSen über 5 Tage lang für auf das Aug gedrückte Stars!!!
Nicht nur, dass die 3 Juroren sich bei fast jedem der auftretenden Künstlern gegenseitig widersprechen, wundern wir uns immer wieder auch über einzelne Kommentare und Urteile der sogenannten Experten Werger, Plöchl, DJ Ötzi. Die ganze Show riecht teilweise nach einem abgekarteten Spiel, wenn z.B. ein Künstler von 2 Juroren mit vernichtenden Worten kein Herzerl geschenkt bekommt, aber der 3. mit seinem Herz einspringt mit der Begründung „war nicht perfekt, aber von mir kriegst a Herz!“  Ja und just dieser Juror beim nächsten Kandidat kein Herz vergibt mit der Begründung „bei mir muss alles stimmen, dass i a Herz vergeb!“
Kurz – dieses Auswahlverfahren ist das reinste Gockelwerk!
Besonders lobenswert finden wir, dass ausschließlich in österreichischen Dialket gesungen wird. Dieser Fakt wird wiederum vom intellektuellen STANDARD als zu patriotisch kritisiert – aber was dem rosa Blatt nicht gefällt, schmeckt uns Heimatbewussten bekanntlich am besten 🙂

Von unseren 2 Favoriten der gestrigen Show schied unverständlicherweise Melissa Naschenweng aus (wieder mit einem blöden Werger-Kommentar) – dafür sind aus dem Adlmann-Stall die jungen DRAUFGÄNGER (STMK) weiter, über die wir vor einem Jahr bereits berichteten – siehe hier….

1528685_10201590040496324_454869694_nWenn man bedenkt, dass man sich an einige Sieger vergangener Casting-Shows   bereits ein paar Wochen später nicht mehr erinnerte, und der Sieger von Herz von Österreich als Vorprogramm mit Andreas Gabalier auf Tour geht, dann kriegen wir ein mulmiges Bauchgefühl. Aber vielleicht hat diesbzgl. Andreas hinter den Kulissen ein entscheidendes Wort mitzubestimmen 🙂 
Die DRAUFGÄNGER würden auf jedenfalls zum VolksRocknRoll sehr gut passen!

 

Kategorien: Hoamatgfühl | Schlagwörter: , , , | 2 Kommentare

Dalli Dalli, Andreas Gabalier!

Hut ab!!!
Nach über 30 Jahren Pause hat das TV-Ratespiel „Dalli Dalli“ nichts an Spannung eingebüßt! Wie damals treten prominente Paare gegeneinander an und erbarmungslos tickt dabei die Stoppuhr bei Fragen oder Geschicklichkeitsspielen!
Gestern war Andreas Gabalier mit der sympathischen Spielpartnerin Stefanie Hertel zu Gast – und dabei gab es mehrmals von Moderator Kai Plaume ein kräftiges „Das war Spitze!“……

Fehler
Dieses Video existiert nicht

Inzwischen ist Andreas ein Show- bzw. Kameraprofi, aber wenn die Stoppuhr gnadenlos tickt, dann lässt sich im Stress auch bei ihm nicht immer die Nervosität verbergen und serviert ein „blackout“ wie bei folgender Frage 🙂
1517402_10200402947996733_1183558884_nSo oder so – Gabalier/Hertel hatten für den Aufstieg ins Finale keine Chance trotz grandioser Leistungen bei den beiden 1010631_449544998504302_978195667_nGeschicklichkeitsspielen. Ihre Spielgegner erhielten beim Ratespiel einen „aufglegten Elfer“ mit dem Thema Sport – bekanntlich war ja Johannes B. Kerner jahrelang Sportreporter!
Nichts desto trotz! Im Vergleich zu den vielen neuen TV-Formaten hat uns diese Neuauflage einer legendären 70er-Show überzeugt – Spannung pur! – und nicht wie bei den vielen Casting-Shows wo ständig mit Werbung und Tratscherei Zeit geschunden wird 🙂

Kategorien: Intern | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.