„Vorhang auf“ für’s Finale Tauschkonzert „Sing mein Song“


Heute Abend ist es soweit!
Der deutsche TV-Sender VOX ladet zum Finale seiner viel umjubelten, neuen Musikshow „Sing mein Song“:

Xavier Naidoo, Sarah Connor, Sasha, Andreas Gabalier, Roger Cicero, Sandra Nasic und Gregor Meyle werfen im Finale nicht einfach nur einen Blick zurück auf die zahlreichen Highlight-Songs der vergangenen Wochen, sie stellen sich auch gleich einer ganz neuen Herausforderung. Denn dieses Mal performen sie erstmals in Duetten auf der Bühne: „Jetzt kommen die Highlights. Wir gucken uns an, was wir Tolles gemacht haben. Aber, wir haben auch noch die Freude, nicht allein, sondern miteinander zu singen – endlich!“, bringt es Gastgeber Xavier Naidoo auf den Punkt.

sing-meinen-song-duette-des-letzten-tauschkonzerts

Ein Höhepunkt der heutigen Abschluss-Show wird u.a.  der gemeinsame Auftritt von Xavier und Andreas mit „Amoi seg ma uns wieder“ sein.
Es ist wirklich unglaublich welchen erneuten Popularitätsschub dieses Lied (dank dieser TV-Show) Andreas Gabalier in den letzten Wochen beschert hatte. Top-Chartplatzierungen, Schlagzeilen am laufenden Band, die den Vorverkauf für die kommenden Open Airs sicher erneut ankurbelten, Wertschätzungen von denen Andreas bis vor kurzem nur träumen durfte, …..
Wie bei jedem kommerziellen Erfolg wurden natürlich auch hier Diskussionen ausgelöst. Die erneute mediale Ausschlachtung des tragischen Familienschicksals Hand in Hand mit einem nicht vorhersehbaren Erfolg, dank einer Show und einer Neu-Interpretation von diesem so persönlichen Liad „Amoi seg ma…“, sorgt für Gesprächsstoff und unzähligen Stories in den Blättern.  

Wie wir in letzter Zeit aus dem Internet und in persönlichen Gesprächen  erfahren haben, gehen die Meinungen darüber weit auseinander. Natürlich und wie üblich verbirgt sich in vielen kritischen Kommentaren auch wieder eine Portion Neid, aber dass z. B. dieses besondere Lied, wo bei jedem Konzert speziell um Ruhe gebeten wird, als Handyklingelton angeboten wird, finden wir ebenfalls nicht ast-rein, denn niemand hat so eine kommerzielle Ausschlachtung notwendig.

„Amoi seg ma uns wieder“ ist nicht nur für Andreas ein so spezielles Lied, sondern für jedem Zuhörer, der dabei an seine Verstorbenen denkt oder sich seinem eigenen Schicksal besinnt. All jene, die diese  persönlichen Besinnung oder Traueraufarbeit bei diesem Lied erleben, sind hierfür Andreas unbezahlbaren Dank verpflichtet (auf Andreas FB-Seite liest man diesbzgl. immer wieder Kommentare!) – auch ein Xavier Naidoo, dem Gastgeber des Auslöser-Hype von „Sing mein Song“, der ebenfalls erst mit 21 Jahren seinen Vater verlor.
Neben ihrer Musik verbindet  Xavier und Andreas  weiters ihr offenes Bekenntnis zum christlichen Glauben (der sich in verschiedenen Liedtexten widerspiegelt), oder auch ihrer Liebe zur Heimat. Unabhängig von einander predigten beide immer wieder ihre Heimat niemals verlassen zu wollen – keine Selbstverständlichkeit im Show-Business.
Im Mix all dieser Eigenschaften liegt vielleicht die Wurzel, warum Xavier seit ihrem Kennenlernen in Südafrika,  Andreas so zu schätzen gelernt hat und ihn als  „Seelenverwandten“ betrachtet, und Andreas sich zu Recht geehrt fühlte, als dieser großartiger Sänger aus Deutschland sein persönliches Lied in seinem Repertoire  aufnahm. 

Foto: VOX

Advertisements
Kategorien: Intern | Schlagwörter: | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: