Beiträge mit dem Schlagwort: ORF

Musikantenstadl – ANDY BORG vom ORF ABGESÄGT !!!

Es ist kein Geheimnis, dass die TV-Verantwortlichen schon seit Jahren die vielleicht beliebteste, einheimische TV-Musik-Show, den Musikantenstadl, zu Grabe tragen wollten.
Heute wurde dieser Schritt von ORF und ARD vollzogen:

319596_10150406295148818_435047016_nAndy Borg werde sich bei der Open-Air-Live-Sendung aus Pula am 27. Juni 2015 (mit Andreas Gabalier) nach 9 Jahren als Gastgeber des „Musikantenstadl“ verabschieden, ließ der ORF verlauten und zitiert Borg mit: „Ich hab mir so sehr gewünscht und dafür gekämpft, dass der ,Stadl‘ weitergeht. Dass ich bei der Verlängerung nun nicht mehr mit dabei sein werde, schmerzt natürlich. Mir haben die neun Jahre beim ,Musikantenstadl‘ jedenfalls sehr viel Spaß gemacht. Und ich wünsche den Zuschauern weiterhin viel Freude!“

Das Ziel der Redaktionsteams von ORF und Co. sei eine moderne wie traditionsbewusste, regional verankerte und weltoffene Musikshow zu bieten, die dem Publikum im Eurovisionsraum unverwechselbare musikalische Unterhaltung auf höchstem Niveau garantiere. (Genau die hier angeführten Attribute zeichneten den Stadl mit Borg in den letzten Jahren aus – mit intern. Livegäste bis hin zu einheimischen Musikkünstlern!)
Adaptionen wie neue Sendungselemente, eine etwas veränderte musikalische Bandbreite und die konkrete Anzahl der Live-Shows werden in den nächsten Wochen und Monaten erarbeitet.

In den letzten Jahren gewann der Stadl dank Andy Borg und seinem Programm immer mehr jüngeres Publikum. Die Quoten waren stets überdurchschnittlich gut und stellten auch etliche TV-Sendungen an die ein ORF weiterhin eisern festhält, in den Schatten.  Daher ist  für viele Stadl-Fans diese Entscheidung wohl nicht nachvollziehbar. Auf einer FB-Solidaritätsseite für den Stadl mit Andy Borg sind bereits unzählige Unmuts-Kommentare zu lesen – aber einem TV-Sender interessiert wohl nur dann die Meinung des Publikums, wenn diese für 50 Cent via sms wo „mit-voten“ dürfen.

Können vier Millionen Zuschauer am Samstagabend irren? Ja, sagt das deutsche Feuilleton, dem die Haare schon bei Nennung unseres Sendenamens zu Berge steht. Nein, sage ich, weil wir authentisch sind und ein auf die Bedürfnisse unseres Publikums zugeschnittenes professionelles Unterhaltungsangebot präsentieren. Das zum Leidwesen mancher Kritiker und Gegner auch nach über drei Jahrzehnten noch erfolgreich ist.
(Andy Borg)

Für uns VolksRocknRoller wird der Stadl mit Andy Borg, und im besonderen Andreas 5 Stadl-Auftritte, unvergessen bleiben!

Andreas am 18. April 2009 bei seinem 1. Stadl-Auftritt….

Werbeanzeigen
Kategorien: Hoamatgfühl | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Appell an TV – „Wir sagen ja, zum Musikantenstadl!“

18.4.2009 TULLN: so liab hob i di – 29.5.2010 DAVOS (Schweiz): Mei Herz schlogt nur für di – 19.11.2011 LINZ: VolksRock’n’Roller und I sing a Liad für di und mit Andy „Der steirische Brauch! – 15.6.2013 INGOLSTADT mit Bieranstich und Benefizveranstaltung für Hochwasseropfer: ZUCKERPUPPEN – 8.3.2014 Wr.Neustadt:……

Seit Jahren droht einer der beliebtesten TV-Musikshows, der MUSIKANTENSTADL, das Aus. Trotz gleichbleibenden Top-Quoten und einer der treuesten TV-Zuschauer-Gemeinde, möchten allen voran die ARD den Stadl beerdigen, da angeblich dieses Format nur älteres Publikum anspreche. Diese Begründung muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, denn seit Jahren wurde das Publikum im Stadl vor den Fernsehern sowie live in der Halle immer jünger. Dieser Trend ist natürlich Andy Borgs Konzept zu verdanken, der mit jeder Sendung auch eine Plattform für junge Nachwuchskünstler schuf und nebenbei die absoluten Stars von Beatrice Egli, Helene Fischer, voXXclub und natürlich Andreas Gabalier einlädt. Andreas alleine ist bereits 5 x live im Stadl aufgetreten – sein jüngster Auftritt mit Andy Borg als „Blues Brother“ ist schlicht legendär.

Jetzt platzte Moderator Andy Borg (53) via Facebook ganz offensichtlich der Kragen. Er will dem Schiff nicht tatenlos beim Untergang zusehen und hat sich mit einer emotionalen Botschaft an seine Fans gewandt.
Wir veröffentlichen Andys Offenen Brief ….

Liebe Freunde,

ein herzliches Dankeschön für Eure zahlreichen Briefe,
E-Mails und Postings auf meiner Homepage und der Facebook-Seite. Nicht immer bin ich in der Lage, jede einzelne Zuschrift ausführlich zu beantworten, dafür bitte ich um Nachsicht. Jedenfalls bin ich sehr darum bemüht, all Eure Zuschriften zu lesen und nach Möglichkeit auch zu beantworten.

Ein dominierendes Thema gibt es derzeit, das nicht nur Euch berührt, sondern auch in fast jedem Interview mit Radio oder Presse zur Sprache kommt: Die Zukunft des Musikantenstadls über 2015 hinaus.

Ich habe mich bisher an der Diskussion um eine Fortführung nach 2015 öffentlich nicht beteiligt, weil diese Entscheidung ausschließlich bei den Verantwortlichen der drei Sender ARD/BR, ORF und SRF liegt. Mich hat jedoch persönlich berührt, welch großes Interesse, ich möchte fast sagen, welch große Anteilnahme viele von Euch zeigen, ob, vor allem, wie es mit unserem Musikantenstadl nach 2015 weiter geht.

Es lohnt sich immer, für eine Überzeugung, für eine Sache, erst recht für unseren Stadl zu kämpfen. Darum versichere ich Euch meine Solidarität. Schreibt mir, aber auch den Verantwortlichen bei den Sendern weiterhin, wie Euch der Stadl gefällt, was ihr Euch wünscht, vor allem aber, haltet mit Eurer Meinung nicht hinter dem Berg. Und wenn Ihr wollt, dass es den Stadl noch weitere Jahre geben soll, dann scheut Euch nicht, dies dort zu sagen, wo man Euch nicht überhören kann.

Als Karl Moik am 5. März 1981 zum ersten Mal mit seinem Musikantenstadl auf Sendung gegangen ist, da konnte niemand ahnen, dass diese Show 33 Jahre später mit über vier Millionen Zuschauern pro Sendung noch immer zu den erfolgreichsten und beliebtesten Unterhaltungsshows im deutschsprachigen Fernsehen gehört.

Nun sagt es sich immer so leicht, man solle aufhören, wenn es am Schönsten sei, aber was bringt es den Zuschauern tatsächlich, wenn die die „Mutter aller Volksmusikshows“ !!! – im deutschen Fernsehen ersatzlos gestrichen wird? Für den Stadl spricht, dass er nach wie vor zu den erfolgreichsten und beliebtesten Samstagabend-Unterhaltungsshows zählt. Er ist die letzte große Volksmusikshow im deutschsprachigen Fernsehen und er verfügt über eine Stammseherschaft wie kaum eine andere Samstagabend-Show. Dass der Musikantenstadl die letzte und derzeit einzige Dreiländer-Eurovisionsshow am Samstagabend im deutschsprachigen Fernsehen ist, sei nur am Rande erwähnt. Der Musikantenstadl ist außerdem die einzig verbliebene Volksmusik-Show, in der noch Talente gefördert werden, und somit eine der letzten TV-Plattformen für vielversprechende Musikkarrieren.

Der große Erfolg dieser Sendung – unsere letzte Sendung aus Passau begeisterte immerhin 4,13 Millionen Zuschauer – ist das Ergebnis einer Teamarbeit professioneller Unterhaltungsmacher und Studio-Techniker, die geschlossen hinter mir stehen. Seit vielen Jahren arbeiten wir gemeinsam hart daran, dem volksmusikinteressierten Publikum einen kurzweiligen, unterhaltsamen Samstagabend zu bieten. Ich freue mich immer wieder, wenn mir Zuschauer sagen, dass sie sich schon Tage vor der Sendung auf diesen Abend im Ersten, in ORF 2 und dem Schweizer Fernsehen SRF freuen.

Und insbesondere für diese Menschen ist der Musikantenstadl gemacht! Nur was ist heutzutage „jung“ und was ist „alt“? Das Durchschnittsalter der Zuschauer müsse nach unten korrigiert werden, höre ich immer wieder hinter vorgehaltener Hand. Ich bin aber stolz darauf, sagen zu dürfen, dass unsere Stadl-Zuschauer im Schnitt 68 Jahre jung sind. Manche mögen eine solche Aussage vor dem Hintergrund eines weiter um sich greifenden Jugendwahns in unserer Gesellschaft sehr mutig finden, ist sie aber ganz und gar nicht. Es ist meine feste Überzeugung, dass wir gerade diese Menschen, die aufgrund des demografischen Wandels eine immer größere Gemeinschaft bilden, und wie jeder andere Gebührenzahler, egal welchen Alters, Anspruch auf gute Fernsehunterhaltung haben, nicht vernachlässigen dürfen. Stadl-Zuschauer sind keine „Zapper“, sie sind Menschen, die sich ganz bewusst diese Sendung anschauen und auch dran bleiben.

Gerade sie, also diese älteren Zuschauer genießen meine Hochachtung und meine persönliche Wertschätzung, nicht zuletzt, weil wir dieser Generation – es ist unsere Eltern-Generation – unseren heutigen Lebensstandard, unsere Lebensqualität, verdanken. Ja, wir werden alle älter, aber verwirkt der Mensch mit zunehmenden Alter das Recht, nachdem er jahrzehntelang treu und brav seine monatlichen Rundfunkgebühren zahlen durfte, seinen Wünschen und Vorstellungen entsprechend unterhalten zu werden? Manchmal hat das den Anschein, wenn ich von einer „Verjüngung“ der so genannten Zielgruppe höre. Volksmusik oder volkstümlichen Schlager muss nicht jeder mögen, aber für diese Menschen, die von der Werbung inzwischen als „Best Ager“ und „Silver Ager“ hofiert werden, bedeutet der Musikantenstadl ein Stück „Heimat“, Unterhaltung, die Ihnen so gefällt wie sie ist und bei der sie sich wohl fühlen.

Können vier Millionen Zuschauer am Samstagabend irren? Ja, sagt das deutsche Feuilleton, dem die Haare schon bei Nennung unseres Sendenamens zu Berge steht. Nein, sage ich, weil wir authentisch sind und ein auf die Bedürfnisse unseres Publikums zugeschnittenes professionelles Unterhaltungsangebot präsentieren. Das zum Leidwesen mancher Kritiker und Gegner auch nach über drei Jahrzehnten noch erfolgreich ist.

Wenn ich drei Wünsche frei hätte, würde ich mir 1. mehr Toleranz dem Bedürfnis nach Unterhaltung unserer älteren Mitbürger und Zuschauer gegenüber wünschen, 2. ein klein wenig mehr Toleranz auch für Menschen, die einen anderen Musikgeschmack haben und 3. eine Tonträger-Industrie, die endlich aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen möge und nicht weiter tatenlos zusieht, wie eine TV-Musikbühne nach der anderen vom Bildschirm verschwindet.

Danke an Euch Betreiber der Facebook-Seite „Sag’ JA zum Musikantenstadl“ – Ihr macht einen super Job ;-), bleibt unserem geliebten Musikantenstadl weiterhin treu.

Servus,
Euer Andy

Wir glauben, dass Andys Appell Früchte trägt. Borg erhielt binnen Stunden Tausende „Likes“, außerdem wurden auf Facebook die Seite Wir sagen JA zum Musikantenstadl im TV  und eine Online-Petition  ins Leben gerufen. Bereits unzählige Künstler unterstützen diese Pro-Stadl-Initiative. Wir haben natürlich auch versucht  von Andreas und Willi Gabalier  ein Statement zu bekommen, aber leider sind beide zurzeit beruflich unterwegs. 
Wir trauen uns aber mit 100%iger Sicherheit zu behaupten, dass beide Gabalier-Brüder natürlich Andy Borg und dem Musikantenstadl mit ihren Stimmen unterstützen würden!

Kategorien: Intern | Schlagwörter: , , , , | 5 Kommentare

Petra Mayer – Mela Rose – Andreas Gabalier

Heute möchten wir  einmal Musik bzw. junge Künstler abseits von Andreas Gabalier vorstellen. Unser 1. Fokus gilt der 24-jährigen Kärntnerin Petra Mayer die letzte Woche bei der ORF-TV-Show „Die große Chance“ erstmalig auf einer Bühne stand:

Mit ihrer herzerfrischen ehrlichen Art hat Petra  in der 1. Runde der ORF-Show die Herzen der Jury und von ganz Österreich im Sturm erobert. Mit dem Lied „Wilds Wasser“ von den „Seern“ – bei dem sie sich selbst mit der Steirischen begleitete – schaffte es die Bäuerin und 2-fache Mutti aus dem Lavanttal locker eine Runde weiter.

Mehr lobenswerte Bodenständigkeit geht wirklich nicht mehr als diese junge Frau zutage legt…

**************************

10649612_787686457956719_3499910538147650100_nUnsere 2. Sängerin die wir vorstellen ist im Herzen eine wahre VolksRock“n“ Rollerin.
Manche Gabalier-Fans kennen sie aus dem Video „Zuckerpuppen“ oder von dem einen oder anderen Gabalier-Event – nun aber griff sie selbst zum Mikrofon und nimmt zurzeit ihr 1. Album auf: Melanie aus Vorarlberg oder nun „Mela Rose“.

Ihre 1. Single „Bist meine Welt“  überzeugt mit einem grandiosen Gesang der Freude auf mehr macht (Album!), der Song ist aber leider nur auf itunes erhältlich – alle weiteren Informationen über Mela findet ihr bei LORENZ MUSIC – siehe hier.

********************

Abschließend noch 2 Kurzmeldung von Andreas Gabalier: Während Helene Fischer für VW die Werbetrommeln rührt, trat Andreas vor ein paar Tagen als Testfahrer bei Volkswagen aufsiehe Video….

Für unsere holländischen VRRoll-Fans haben wir eine tolle Nachricht! Neben den Edlseern aus der Steiermark wird Andreas Gabalier am Mittwoch, dem 22. Okt0ber wieder beim legendären Oktoberfest in Sittard auftreten!!! Weitere Infos findet ihr hier….. —
Als Einstimmung Andreas Auftritt aus dem letzten Jahr…….

 

Kategorien: Fans von A. Gabalier | Schlagwörter: , , , , , | Ein Kommentar

Gratulation zur einzigartigen VolksRock`n`Roll-Show!

10660227_500218810115056_4391766170228852219_n

Gute Musik muss entweder das Herz oder die Beine hüpfen lassen. Andreas, Du hast heute beides geschafft! Es hat uns vom Sofa gehaut und wir haben im Wohnzimmer getanzt! Wäre gerne das nächste Mal live dabei! So viel gute Musik und so viel geballte Lebensfreude ist wirklich der Hammer! Kann mich nicht erinnern, jemals ein so gutes Konzert gesehen zu haben. Das war heute WELTKLASSE! Danke für den Mega-Abend! EINFACH GENIAL.

Das war ein sehr schöner Abend, und ich habe schon lange, keine so tolle Show im Fernsehen gesehen, wie diese. Danke

Also mir fehlen grad irgendwie die Worte… „Chapeau“ das war von feinsten!!!!

Hallo lieber Andreas GABALIER – Mein Respekt !!! Gratulation zu deiner Samstag TOP TV- Rockshow …
abwechslungsreich, bunt, interessant, einfach gelungen und Spitze!
Es war mit Abstand die beste TV- Show der letzten Jahre, keine Sekunde Langeweile, keine unnötige Quatscherei, wie in allen anderen Shows üblich.
Durch die Bank nur gute bis beste Musiker, Gruppen, Sänger/innen und Songs. Deine Ambition zum Multitalent bis hin zum Entertainer und Showmaster.
Dein sicheres Auftreten, sattelfest, ruhig, echt und ehrlich. Hast mich als Vollblut-Künstler echt voll überzeugt.
In so kurzer Zeit von null weg zu solch derartigem Erfolg. Das wird einem mit Sicherheit nicht geschenkt,
das bist du, das ist deine Begabung und persönliche Leistung.
Wünsch dir weiterhin so viel Erfolg und bleib wie du bist.
Peter H.

Wenn das der Trend der neuen Abendshows ist… BITTE MEHR DAVON! Eine absolut gelungene Musik Mischung, tolle Einspieler, wunderbare Geschichten, die nur das Leben so schreiben kann. Kurzweilig, unterhaltsam, informativ und … GUTE Laune pur! Ein Dank an die TV Produktion, die wirklich tolle Arbeit geleistet hat!

Das sind nur ein paar Kommentare von Hunderten aus der Gabalier-Internet-Community, die alle ins selbe Horn blasen: Gratulation Andreas zu deiner 1. TV-Show – sie war hammermäßig!!!
Natürlich wurde zugleich auch nach einer weiteren VRRoller-Show gerufen, wer aber die Politik der TV-Sender kennt, weiß, dass hierfür die Quoten das Urteil sprechen.
Daher haben wir heute mit Spannung auf die Veröffentlichung der Zuschauerzahlen gewartet – das Ergebnis kurz und bündig: keine Topzahlen, wie manche Medien im Vorfeld schon vorhersagten und Andreas als „Retter der Samstag-Abend-Shows“ ernannten, aber im Vergleich zum konkurrierenden Programmen ein respektables Ergebnis für die „VolksRocknRoller-Show“!
ORF 2 – 550.000 Zuseher; ARD – 3,3 Millionen (davon 32.000 aus Ö)
Wenn man bedenkt, dass Samstag Abend-Shows a la Stadl, Wenn die Musi spielt, …. seit Jahren das Ende droht, wegen angeblicher schlechter Quoten (mit durchschnittlichen 600.000 Sehern auf ORF), darf man gespannt sein, ob Andreas 1. eigene TV-Show tatsächlich ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis war, wie von  ihm und seinem Team angekündigt.
Die Geschichte des jungen Obersteirers, der aufbrach um den VolksRocknRoll in die weite Welt zu bringen, ist nicht nur einzigartig, sie lässt sich so perfekt wie gestern, auch nur einmal erzählen!

Kategorien: Uncategorized | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Andreas Gabalier als Stimme des Volkes!!!

Ich bin kein Politiker, aber ich finde schon, dass man auf die Leute da draußen hören sollte!
(Andreas Gabalier)

Zur Erinnerung! Am Sonntag um Punkt 13.45 Uhr sang, auf Einladung des Red Bull Rings,  Andreas Gabalier vor einem Millionenpublikum, die alte, traditionelle, österreichische Bundeshymne. Bis zum Brief der Grünen Frauen am Montag Abend regte sich im Land niemand darüber auf. Der losgelöste Entrüstungssturm richtete sich auch nicht gegen Andreas oder der Bundeshymne, sondern gegen die Adressaten der Auslöser.
Egal wie die Medien darüber berichteten, oder in welchem Licht sie Andreas stellten, in den vergangenen Tagen gewann Andreas erneut riesige Sympathien aus dem Volk (auch wenn die Medien dies verschweigen 🙂

VolksRocknRoll in der ORF-Nachrichtensendung ZiB24

Weiterlesen

Kategorien: Intern | Schlagwörter: , , , , | 10 Kommentare

Rockabilly-Impressionen aus Füssen …

Wenn schon, denn schon! 
Als Andreas Gabalier für eine eigene TV-Show zusagte, meinte er gleich – wenn schon, dann muss sich diese Musikshow von vielen anderen Formaten abheben. Kurz eine echtes VolksRocknRoller-Event fürs Fernsehen. 
Heute wurde in Füssen (Allgäu) die „Gabalier – Die Volks-Rock’n’Roll-Show“ der Presse vorgestellt – und dank einem netten VRRoller-Paar können wir ein paar Fotoeindrücke unseren Lesern präsentieren. 

Mit einem gelben Schulbus und umgeben von einer Gruppe Cheerleader fährt Gabalier am Füssener Festspielhaus vor und präsentiert sich im typischen Outfit: kurze Lederhose, kariertes Hemd und eine bunte Sonnenbrille. „Hier muss es am 30. August abgehen wie bei meinen Konzerten. Das wird eine riesengroße Rock’n’Roll-Show“, sagt er und legt auch gleich die Kleiderordnung für seine Fangemeinde fest: „A schneidiges Dirndl, knackige Lederhosen und fesche Frisuren.“

bild1bild2bild3bild4

.   ….bild5 bild6

Nach Angaben des Projektleiters ist „Die Volks-Rock’n’Roll-Show“ als Mischung aus Bühnenshow und Roadmovie angelegt. „Erzählt wird die Geschichte von einem, der auszieht, den Volks-Rock’n’Roll in die Welt hinauszutragen und die Menschen mit dem Virus zu infizieren“ (die Trapp-Familie lässt grüßen :-). Gabalier werde mit Freunden aus der Musikbranche Volksmusik, Country und Rock’n’Roll zu einem Ganzen verbinden.
Rocklegenden aus unserer Jugendzeit: Scorpions, Status Quo, Country-Kultband: The BossHoss Echo-Preisträger und Vollblutmusiker: Rea Garvey.

Schauplatz ist das Füssener Festspielhaus, das in malerischer Kulisse am Forggensee in Sichtweite von Schloss Neuschwanstein steht. Die Auftritte finden sowohl in der Konzerthalle statt, die nach Angaben der Veranstalter die größte Drehbühne Europas beherbergt, als auch auf einer Bühne im Außenbereich.
Rund 7000 Fans werden bei der Aufzeichnung am 30. August dabei sein.

2000 Sitzplätze sind in der Halle vorgesehen – die bereits restlos ausverkauft sind – und rund 5000 Fans werden  in  einer großen Outdoor-Zone die Show verfolgen und zugleich auch  Bestandteil der Show selber sein. 

Wenn schon, denn schon – der VRRoll-Virus verbreitet sich immer weiter, und weit und breit ist kein Gegenmittel in Sicht 🙂

Kategorien: Pressemeldungen | Schlagwörter: , , , , , | 2 Kommentare

Let`s dance-Start – Willi Gabalier eine Runde weiter!!!

Gestern war es soweit. Im direkten Vergleich zu ORF-Dancing Stars, startete auf RTL die Tanzshow „Let`s Dance“ mit den beiden Österreichern Willi Gabalier und Dschungelmäderl Larissa. Gleich vorweg – eigentlich müssten ORF und RTL die Shownamen tauschen, denn während man bei ORF wirkliche  Stars vermisst (Verwandte von ORF-Mitarbeitern??) trumpft der deutsche Sender mit namhaften Promis auf, die teilweise selbst uns Bergbauernbuam aus den diversen Medien bekannt sind. 

Das Publikum in Köln wirkt im Vergleich zum Küniglberg nicht so steif. Für Willi Gabalier, der ja bekanntlich 2 x bei Dancing Stars mitwirkte, sicherlich eine positive Überraschung. Im Vorfeld der Show wurde Willi mit seiner Tanzpartnerin Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko mehrmals als Favoriten genannt, aber spätestens als die beiden mit der Startnummer 5 einen Quickstep aufs Parkett legten, merkte man doch, dass zwischen LAUFEN am Eis und Tanzschritte am Parkett ein Unterschied besteht. 
Uns hat die Performance von Willi mit Tanja sehr gut gefallen – und typisch für unseren Steirer-Buam – ein paar tolle Hebefiguren dürfen auch in Deutschland nicht fehlen, hierfür ernteten beide einen begeisterten Applaus vom Publikum.

1557561_481623798629755_253569000_nDie Beurteilung der 3-köpfigen Jury war allerdings ein wenig „durchwachsen“. Hier setzen allerdings wir den größten Kritikpunkt an der RTL-Show an. Im Vergleich zum ORF, wo vielmehr das Augenmerk speziell auf die Tänze (Schritte) gerichtet wird, plappern 2 der 3 Juroren in Köln hauptsächlich über Ausstrahlung und Emotionen der Kandidaten, ohne näher auf den Tanz selbst einzugehen. 

Im folgenden Link gibt es ein Video vom 1. Auftritt Tanja mit Willi …..

Resümee nach dem gestrigen Abend – bei diesem Promiaufgebot mit TV-Lieblingen a la Carmen Geiss und der Kärntnerin Larissa Marolt ist jeder Runde Weiterkommen ein Erfolg. Hierfür bedarf es  aber für Willi Gabalier unsere Unterstützung und da die Telefonnummern für Anrufe aus Österreich nicht sehr oft eingeblendet wurden – unser Tipp: Nummer im Handy einspeichern:

1902034_10153971151875599_1782591935_n

 Beeindruckend war auch die Leistung unserer Dschungel-Vizekönigin Larissa – glaubten doch die meisten, dass sie straucheln wird, -hat sie ihren ersten Tanz jedoch bravourös gemeistert. Hier ist sicher noch einiges Potenzial vorhanden und wir wünschen auch ihr viel Glück beim Weiterkommen.  Unterhaltsam wäre es auf jeden Fall ….

1779845_267052966805902_1805649264_n

Kategorien: Pressemeldungen | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Andreas Gabalier und Winnetou im Schatz vom Stadl!

Es war irgendwann in den 70ern – als ich als junger Bub zu Besuch bei meinen Großeltern am Lande war.
z11_53cW3-2.jpg.4672138TV-Ferienprogramm – Winnetou 3, mein stolzer Häuptling der Apachen verstarb in den Armen seines Blutbruders Old Shatterhand.  Als die Glocken von Santa Fee läuteten und Winnetou seine Augen schloss, heulte ich fürchterlich. Meine Großeltern wussten stundenlang nicht diesen kleinen Buben zu beruhigen…. Eine Welt war für mich eingestürzt,  ich konnte noch nicht die Realität und die Fernsehwelt unterscheiden.

22 Jahre nach der Erstausstrahlung „Der Schatz im Silbersee“ wurde in Graz ein junger Gabalier geboren!
Ohne großen Plan wurde aus diesem Steirer-Buam ein Musiker und hatte 25 Jahre später seinen 1. Auftritt beim Musikantenstadl in Tulln. Dieser TV-Stadl blieb mir in Erinnerung, muss aber gestehen nicht wegen dem jungen Gabalier, dessen Musik ich bedauernswerterweise erst später zu schätzen wusste – diese Sendung blieb mir wegen eines anderen Stargasts bei Andy Borg im Gedächtnis – Winnetou, Gott sei Dank er war nicht gestorben.

Der junge Gabalier und der inzwischen alte Häuptling Piere Brice:

Bild 523

2014 – aus dem jungen Buam wurde ein Superstar im deutschsprachigen Raum – mit seinen selbst erschaffenen VolksRocknRoll feiert er morgen Samstag (8.3. 20.15 Uhr ORF 2) sein 5-jähriges Jubiläum beim Schatz vom Stadl!

Weitere Fotos von Andreas und Piere in Tulln findet ihr im folgenden Link:

http://www.djidefix.at/fotos/main.php?g2_itemId=176&g2_page=13

Kategorien: Fans von A. Gabalier | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Andreas Gabalier: Eigene TV-Show mit internationalen Gästen

Untitled1

Wir haben es kommen gesehen…..

Volksmusik, Rock’n’Roll, Volks-Rock’n’Roll. Drei Musikstile, drei Bühnen, eine Bewegung. Erstmals präsentiert der steirische Sänger Andreas Gabalier eine eigene Fernsehshow. Der Chartstürmer verbindet in «Gabalier – Die Volks-Rock’n’Roll-Show» verschiedene Musikstile zu einem grossen Ganzen und nimmt das Publikum mit auf eine emotionale Reise – auf den Spuren des Volks-Rock’n’Roll.

 « Für mich ist es eine grosse Freude und Herausforderung zugleich, nach meinem fünfjährigen Bühnenjubiläum in Form einer länderübergreifenden TV-Show, die Ideologie meines musikalischen Daseins zu präsentieren! Die Mischung aus traditionellen musikalischen Elementen, meinem Dialekt und rockigen Bausteinen werden wir mit meinen privaten musikalischen Geschmäckern vereinen und eine noch nie da gewesene Fernsehshow realisieren. »

Andreas Gabalier

Das Event findet am Samstag, 30. August 2014, im und um das Festspielhaus Füssen im Allgäu, Deutschland, statt – für das Fernsehpublikum wird die Show im September 2014 zu einem unvergesslichen Fernseherlebnis. «Wir zeigen eine Heldenreise vom Bergbauernbub zum Volks-Rock’n’Roller – und dies mit hochkarätigen Gästen», sagt Tom Schmidlin, Bereichsleiter Volkskultur bei SRF und Executive Producer der Sendung.

«Gabalier – Die Volks-Rock’n’Roll-Show» ist eine Koproduktion von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF), dem Bayerischen Rundfunk (BR) und ORF, in Kooperation mit ip-media.

Annette Siebenbürger, Unterhaltungschefin BR: «Ein österreichischer Chartstürmer, der auch in Deutschland und der Schweiz Stadien füllt – Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier überzeugt mit einem neuen, unverwechselbaren Musikstil reihenweise Fans. Wir freuen uns sehr, seine erste grosse TV-Show als Eurovisionssendung auf Initiative des BR und ORF, gemeinsam mit dem SRF ins Fernsehen zu bringen. Das Publikum erwartet im Sommer 2014 ein mitreissendes Show-Event.»

Christoph Gebel, Abteilungsleiter Unterhaltung SRF: «In der hartumkämpften TV-Welt macht es für öffentlich-rechtliche Sender Sinn, Kräfte zu bündeln und gemeinsam grosse Events zu veranstalten. Die Show mit Andreas Gabalier ist eine ideale Gelegenheit dazu, eine neue, schlagkräftige Sendung für die drei Länder zu kreieren. Ich freue mich sehr, dem Publikum eine Eurovisions-Show erster Güte zu bieten.»

Edgar Böhm, ORF-TV-Unterhaltungschef: «Das ist ein ganz neues TV-Showformat, welches die musikalischen Wurzeln Gabaliers mit der heutigen Musikszene verbindet: eben den Volks-Rock’n’Roll! Ich bin davon überzeugt, dass diese Dreiländershow unser Publikum begeistert, da sie den jungen TV-Star Andreas Gabalier originell und innovativ präsentieren wird.»

Aufzeichnung

Samstag, 30. August 2014, im Festspielhaus Füssen im Allgäu, Deutschland

Ticketverkauf

Tickets für die Sendung im Festspielhaus und im Aussenbereich sind über srf.ch/gabalier ab dem 1. April 2014 bestellbar.

Ausstrahlung

September 2014, auf SRF, BR/Das Erste und ORF.

Kategorien: Pressemeldungen | Schlagwörter: , | 2 Kommentare

„Hansi Hinterseer – Heut‘ ist dein Tag“

Untitled1Skirennläufer, ORF-Kokommentator, Sänger, Schauspieler, TV-Präsentator – all das vereint Publikumsliebling Hansi Hinterseer
in einer Person. Zu seinem 60. Geburtstag widmet der ORF dem Multitalent ein eigenes TV-Special und erzählt am Samstag, dem 1. Februar 2014, um 20.15 Uhr in ORF 2 bei „Hansi Hinterseer – Heut‘ ist dein Tag“ die ebenso bewegte wie bewegende Geschichte des sympathischen Tirolers. Von seinen ersten Jahren als Bergbauernkind, dessen spannendes Leben auf der Seidlalm begann, die damals nicht einmal elektrischen Strom hatte, über die sportlichen Anfänge und aufsehenerregenden Erfolge im Skiweltcup und Profi-Skizirkus in den USA bis zu seiner Megakarriere als international beliebter Bühnenstar bietet die kurzweilige Dokumentation auch mit bisher unveröffentlichtem Videomaterial Einblicke ins gut gehütete Privatleben des Chartsstürmers und Publikumslieblings.
Selbstverständlich gibt es auch ein Wiedersehen mit einigen der größten Hits und bereits legendären Auftritten des Sängers Hansi
Hinterseer.

Hansi Hinterseer: „Ich bin dankbar für diese vielen schönen Momente. Auf die zurückliegenden 60 Jahre zu blicken war auch für mich sehr beeindruckend. Die Auswahl ist nicht leicht gefallen, denn da ist schon ganz schön was zusammengekommen in meinem Leben! Dank meiner Weggefährten, insbesondere aber wegen meiner Fans, stehe ich heuer auch im 20. Jahr auf der Bühne. Durch ihre Treue und Unterstützung habe ich so viel erleben und erreichen dürfen.“

Zu Wort kommen in „Hansi Hinterseer – Heut‘ ist dein Tag“ neben Hansi Hinterseer auch zahlreiche Freunde, Fans und prominente Weggefährten aus Sport und Unterhaltung. Franz Klammer, Marcel Hirscher, Bernhard Russi, Franz Beckenbauer,…und und und…. Andreas Gabalier!!!
(APA)

Kategorien: Hoamatgfühl | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.