Beiträge mit dem Schlagwort: VolksRock`n`Roller

Sie rückt näher – die VolksRocknRoller-Show!!!

10376831_1443841522556460_5097100656302649925_n

Auch wenn  alle VRRoller-Fans dieses Highlight schon seit Monaten rot am Kalender markiert haben, trotzdem zur Erinnerung…
Ein ganz besonderes Fernsehevent erwartet die Zuschauer, wenn Andreas Gabalier zu seiner ersten großen Samstagabendshow einlädt.
Zu sehen am Samstag, 6. September 2014, ab 20:15 Uhr vom BR im ERSTEN sowie auf SRF 1 und ORF 2.

Nächste Woche findet die Aufzeichnung statt – natürlich berichten wir auch darüber!Sie

Advertisements
Kategorien: Intern | Schlagwörter: | Hinterlasse einen Kommentar

VolksRocknRoller leben gesünder!

55686_GabalierAndreasSchirnhoferImage_KopieBei jedem seiner Konzerte spricht es Andreas immer wieder gerne an – „mia san net bei Germany’s-Next-Top-Model“!
0,0000% Joghurts und Butter, Hähnchensalat ohne Fleisch u. Salat, all diese Schlank-Wahnsinns-Mahlzeiten – nein, das san net mia, wir essen gerne deftig und nichts lassen wir über ein Steak, Schweinsbraten und Schnitzel kommen, des is VolksRocknRoll!

Vor einer Woche ließ eine Studio aus Graz aufhorchen – sie belegt, dass wir VolksRocknRoller im Vergleich zu den Vegetariern (bei vielen Menschen sowieso nur ein Modetrend) gesünder leben.
Wir zitieren die Salzburger Nachrichten:

Glaubt man einer aktuellen Studie der Uni Graz, leben Vegetarier alles andere als gesund: Demnach haben Vegetarier häufiger Krebs und öfter Herzinfarkte und zeigen mehr psychische Störungen als Viel-Fleischesser.

Die Forscher untersuchten insgesamt 1320 Personen in vier Gruppen,….

Die Ergebnisse der Studie wissen zu verblüffen: Vegetarier hatten fast doppelt so viele Allergien wie Viel-Fleischesser (30,6 Prozent zu 16,7 Prozent) und zeigten weit mehr Krebserkrankungen (4,8 Prozent zu 1,8 Prozent). Darüber hinaus verzeichneten die Forscher bei Pflanzenköstlern 150 Prozent mehr Herzinfarkte als bei Fleischliebhabern. Insgesamt untersuchten die Wissenschafter 18 chronische Erkrankungen. Im Vergleich zu den Viel-Fleischessern waren Vegetarier von 14 der 18 Krankheiten häufiger betroffen (78 Prozent) – dazu gehörten auch Asthma, Diabetes, Migräne und Osteoporose.
Doch nicht nur körperlich sind Vegetarier offenbar im Nachteil, wie die Studie vermuten lässt. Weiters zeigte sich, dass Vegetarier offenbar doppelt so oft unter Angststörungen oder Depressionen litten wie Viel-Fleischesser (9,4 Prozent zu 4,5 Prozent).

Die Grazer Studie ergab weiter, dass Vegetarier stärker durch Krankheiten beeinträchtigt werden, häufiger zum Arzt gehen und mehr medizinische Therapien benötigen als Fleischesser. Zudem geht der Fleischverzicht offenbar mit einer niedrigeren Lebensqualität einher.

Mia brauchn kane Therapien und Kompasse beim Einkaufen – mia essen zünftig und gsund – des ist VolksRocknRoll! 🙂

Kategorien: Fans von A. Gabalier | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Einzigartig – die Fans des VolksRocknRollers!

1459751_745625818799092_726146289_n

Andreas Gabaliers Band-Tour 2013 ist Geschichte – die allerdings bei seinen Fans wohl ewig in Erinnerung bleiben wird. Jeder einzelne Konzertbesucher bzw. VRRoller-Fan hat wohl SEIN besonderes Erlebnis bei dem einen oder anderen Liveauftritt für sich gewonnen.
Wir von der AG Rundschau erlauben uns heute mal ein Licht auf einen bestimmten Fan zu werfen. Natürlich ist uns bewusst, es gäbe viele, ja sehr viele Lichter in Andreas Fangemeinde.
Angefangen von all den vielen Mäderln und Buam die sich extra für ihr Konzert chick  ins Dirndl werfen oder selbst bei Eiseskälte die1463559_805003592858938_758950722_n Lederhose nicht scheuen. Dann fallen uns auch zahlreiche Fans (besonders aus der Stmk.) ein, die wirklich seit den ersten Stunden Andreas die Treue halten und wirklich den ganzen Wandel vom Bergbauernbuam zum VolksRocknRoll-Star miterlebten – das ist keine Selbstverständlichkeit, denn natürlich hat dieser Wandel auch Neider angezogen und die musikalische Weiterentwicklung ist nicht jedermanns Geschmack.

1477908_10201279420608467_2117398403_nFür viele Menschen sicher als „verrückt“ abgestempelt, die vielen jungen Fans (besonders die weiblichen von nah und fern) die ihr ganzes Erspartes für Reisen und Tickets investieren um ihrem Idol nahe zu sein – z.B. wie 2 Maderl aus OÖ die in den letzten 20 Monaten an die 30.000 Kilometer mit dem Auto zurücklegten, nur um an die 50 Auftritte mit Andreas live miterleben zu dürfen. Andere Frauen und Mäderl ziert irgendwo am Körper ein VRRoller-Tattoo, und wieder andere haben ihr „home sweet home“ dem VolksRocknRoll und dem rot-weiß-rot-karierten Hoamatgfühl angepasst. Es gebe wirklich noch viele Gabalier-Fans zu erwähnen – all die, die rund um die Uhr auf Facebook einen regelrechten Informationsdienst um den Steirer-Buam betreiben (da erblassen manche Geheimdienste :-), ganz zu Schweigen von der Schwester in Wien, die jede Zeitungsmeldung chronologisch in dicke Mappen sammelt und diese Andreas zukommen lässt.

Aber unabhängig all dieser aufgezählten Geschichten, sind wir der Meinung, dass sich bei dieser Tour ein bestimmter Fan ein 7392_629688besonderes Licht von uns verdient. Die 71-jährige Renate aus Hannover (Foto)!!!
Diese jung-gebliebene ältere Dame hat nach einen schweren Familienschicksal, dank der Musik von Andreas Gabalier, ihr Leben neu entdeckt und von den 29 Hallenkonzerten sage und schreibe 13 Gabalier-Auftritte in Deutschland und 6 in Österreich besucht!!!
Wenn man bedenkt, dass die meisten Gigs im südlichen Alpenraum stattfanden und Hannover weit im Norden liegt, hat Renate  für Andreas 1000e Reisekilometer auf sich genommen. Ja selbst, als wir kurz vor Andreas Tour-Beginn mit Hubsi einen Leseabend in Wien veranstalteten, stieg sie in der Früh in den Zug, um am Abend in Wien dabei zu sein und Andreas Mutter persönlich  kennenlernen zu dürfen!

Hubsi hat uns mehrmals erzählt, wie Andreas zu Hause über seine Fans schwärmt und wie stolz er darauf ist – „ich habe die besten Fans, die man sich nur wünschen kann!“

Kategorien: Fans von A. Gabalier | Schlagwörter: , , | 6 Kommentare

Tour-Impressionen der VRRoller-Band!

Halbzeit bei Andreas Gabaliers Band Tour 2013! 
Wir haben bei Andreas, sowie seiner Band um ein kurzes Resümee zur Halbzeit nachgefragt. Seiten Andreas kam keine Antwort, allerdings dafür begeisterte Worte aus der Band: „Alle sind gut drauf und haben einen Riesenspass – das Tourleben scheint süchtig zu machen, denn während den freien Tagen wächst jedesmal die Vorfreude auf die kommenden Konzerte an den Wochenenden! Harmonie und Stimmung ist lustig, perfekt, ja hammermäßig!“

Ein paar Fotos abseits der Auftritte von der VRRoller-Band:

bild 4Ankunft am Flughafen

bild 5bild 7
Unterwegs mit dem Bus  -in Berlin (l.u.) grüßt noch die DDR 🙂

bild 6bild 8

Andreas Gabalier verewigt in der Frankfurter Jahrhunderthalle (zum Vergrößern auf das Bild klicken):

bild 10bild 11

Vorfreude auf den nächsten Gig!

     bild 12  bild 2

In jeder Frau steckt a fesche VRRollerin im Dirndl 🙂

bild1

Forever VolksRocknRoll…..

1376603_554378881298280_1951174598_nbild 9

Die Fans sind zu Recht begeistert:

988742_551428521593316_529133531_n

Ein DAUNKSCHEEEE an Marlene, Thomas, Uwe, Lisi, Alen, Marko, Sandra und Werner, der Thomas an der Gitarre vertritt, wenn dieser zur selben Zeit mit den SEER`n unterwegs ist!

Kategorien: Live-Auftritte | Schlagwörter: , , , , | 6 Kommentare

„Home Sweet Home“ sein mit Abstand bestes Album!!!

Nach dem schwer verdaulichen Kurier-Artikel über „Home-Sweet-Home“ (siehe unten) folgt nun eine Rezension aus unserem nördlichen Nachbarland:

942369_351327391659397_2066110935_n

Bereits 2009 (!!!) , nach Andreas Auftritt beim „Grand Prix der Volksmusik“ bezeichnete das Online-Magazin SMAGO! den jungen Steirer-Bua Andreas Gabalier als einen Ausnahmekünstler und möglichen Superstar. Inzwischen wissen wir alle, dass Andreas selbst diese prophetische Vorhersage weit übertroffen hat, und SMAGO!`s Weitblick von damals ist  auch ein Beleg, dass  dort Redakteure am Werk sind, die ihr Fach verstehen und leben.

Während einige einheimische Journalisten krampfhaft nach irgend welchen Fehlern in Andreas neuem Album suchen, sieht es SMAGO-Chefredakteur Andy Tichler vollkommen anders und lobt „HOME SWEET HOME“ mit folgenden Zeilen:

Andi Gabaliers Meisterstück

Für unsere Begriffe ist „Home Sweet Home“ sein mit Abstand bestes Album!!! Nicht zuletzt auch deshalb, weil er diesmal musikalisch auf sämtliche Konventionen pfeift…:

Nachdem einem das letzte Album „VolksRock’n’Roller“ – zumindest stellenweise – das Gefühl vermittelte, als sei es sehr unter Zeitdruck entstanden, hat sich ANDREAS GABALIER für seine vierte (Studio-)CD „Home Sweet Home“ (im Verhältnis zu den früheren Veröffentlichungsperioden) alle Zeit der Welt gelassen.
img_0169In Zusammenarbeit mit seinem Haus- und Hof-Produzenten Mathias Roska entstand in Berlin und – man höre und staune – Nashville (! – hier wurden tatsächlich 5 der insgesamt 12 neuen Songs produziert) Andi Gabaliers Meisterstück.

„Das Album war mit das schwerste, was ich je gemacht habe“, vertraute Mathias Roska smago! Chefredakteur Andy Tichler an. Die CD sei ein „Vollanschlag“. Und das ist sie auch – in jeder Beziehung.

Gemeinsam haben die beiden den Begriff „VolksRock’n’Roll“ weiter in Richtung Rockabilly, Country und Gospel (!) ausgeweitet und mit einer ebenfalls völlig neuen „Gattung“, dem „Stenglish“ (als Überbegriff für Andi Gabaliers steirisches Englisch) gekreuzt.
Dabei ist das mit dem „Stenglish“ längst nicht so „schlimm“, wie man es uns im Vorfeld der Album-Veröffentlichung weismachen wollte. Was war da für ein Aufschrei durch die Fan-Reihen gegangen – „Hilfe! Unser Andi Gabalier singt jetzt auf Englisch!“. Gemach, Gemach… Denn im Grunde genommen sind es nur zwei Songs, die er komplett auf „Stenglish“ interpretiert, nämlich „Home Sweet Home“ (der Gospel-Song) sowie die Country-Pop-Nummer „You’re Just Bein‘ You“ im Keith Urban-Stil.

In seinem Einstiegssong „Traditional Clothing“ besingt der 28-jährige Steirer Bua (komplett in deutscher Sprache, wenn man von den Wörtern „traditional“ und „clothing“ einmal absieht, ‚Die Macht der Tracht‘.
Mit der herrlich durchgeknallten ersten (Radio-)Single „Zuckerpuppen“ lotet er geschickt die Grenzen aus, wie weit er im deutschen und österreichischen Formatradio gehen kann. Allein für diesen Song hätte sich Andi Gabalier einen „‚Trau Dich‘-Award“ verdient…
So, wie Johnny Cash der „Man In Black“ war, so ist Andreas Gabalier, der „Man Of VolksRock’n’Roll“. Damit das jetzt auch wieder jeder kapiert, präsentiert er auf „Home Sweet Home“ wenn man so will die Fortsetzung seines Titels „VolksRock’n’Roller“.

Weiterlesen

Kategorien: Pressemeldungen | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Flair – der modische VRRoller-Musikant!

Wenn wir mit einem Artikel oder Reportage über Andreas Gabalier nicht ganz zufrieden sind, dann erlauben wir uns als Bergbauernbuam-Blogger auch immer wieder Seitenhiebe gegen diese betroffenen Medien auszuteilen. Aber natürlich gibt es auch Berichte die uns sehr gut gefallen (die Andreas nicht nur auf den „Arschwackler“ reduzieren), und diese verdienen sich zu Recht auch ein Kompliment. Aktuelles Beispiel hierfür liefert ein brandaktueller Artikel im Modemagazin FLAIR in dem die junge niederösterreichische Schriftstellerein Vea Kaiser (Blasmusikpop) versucht, das Phänomen GABALIER aus ihrer Sicht zu beleuchten. Sie skizziert die Kunstfigur „VolksRocknRoller“ und zeigt parallel auf, dass „unser“ Steirer-Bua sehr ident mit seiner selbstgeschaffenen Figur bzw. seinem Musikgenre ist.
Der Herrgott war mit der Eigenschaft Ironie bei Andreas sicher großzügig…..

5951_347925138666289_1375851354_n.jpg970785_347925188666284_857796759_n.jpg
Weiterlesen

Kategorien: Pressemeldungen | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Gabalier – schon mal die Lederhose auswintern

Einen ganz tollen Artikel über Andreas Gabalier veröffentlichte die lesenswerte Seite „Schlagerfreunde“, (Herausgeber ist der bekannte österreichische Konzertveranstalter SHOW-FACTORY). Sie bringen in ihrem Bericht vieles auf den Punkt, u.a. – Andreas passt in keine musikalischen Schublade und trotzdem ist es Volksmusik, weil er mit seiner Musik das Volk begeistert:

Bauernbundball 2013

Andreas Gabalier hat in Rekordgeschwindigkeit in so gut wie allen traditionellen Bereichen neue Maßstäbe in der Schlagermusik gesetzt. Halt! Falsch! Schlager ist das nicht wirklich, volkstümliche Musik schon gar nicht. Der Meister selbst taufte sein Baby auf Volks Rock’n’Roll und bringt’s damit auf den Punkt.

Eigentlich, ja eigentlich bräuchte Andreas Gabalier eine eigene Kategorie für all die Preisverleihungen, die jetzt wieder anstehen. Amadeus Nominierung in verschiedenen Kategorien: Best Live Act, Album des Jahres und in der Kategorie volkstümliche Musik? Volkstümlich? Weil eine Quetschn zu seinem Instrumentarium zählt?  Zumindest ist das was er tut soweit mit der Schublade Volksmusik vereinbar, dass er eine große Breite im Volk mit seiner Musik anspricht. Nummer 1 in den Charts, Bambi, Echo, Amadeus…

Mit 12.000 in der Wiener Stadthalle abfeiern, da tun sich selbst die Rock-Größen schwer aber vielleicht ist gerade dieser Andreas Gabalier der beste Grund, mit dem Schubladendenken einmal aufzuhören und die Dinge einfach so zu lassen wie sie sind. Nämlich einfach nur super. Der VolksRock’n’Roller spielt dieses Jahr seine Open Airs in Wels, Dornbirn, Klagenfurt. In der Halle geigt er auf von Innsbruck bis Linz und natürlich auch in seiner Heimatstadt.
Ende November steht dann wieder die Wiener Stadthalle am Programm. Trachtenaufmarsch in der Hauptstadt die Zweite. Der Andi wird sich bei allen seinen Gigs nicht lumpen lassen. Spontaneität ist eine seiner Stärken, so lässt sich auch heute noch nicht sagen, welches Programm er da genau fahren wird aber dass das keine Kinderjause wird ist klar. Vermuten darf man jedoch. Einfach einmal ein bissl zwischen den Zeilen lesen: Vielleicht ein, zwei oder drei Songs auf Englisch gesungen? Als Mitbringsel aus seiner Zeit in Nashville? Dort war er ja, vor einigen Monaten, Studioluft schnuppern, in jener Stadt, wo schon Elvis Presley und Johnny Cash legendäre Songs aufgenommen haben. Durchaus möglich. Sogar sehr, sehr wahrscheinlich, nachdem ja auch sein Produzent Matthias Roska mit von der Partie war, die beiden in Tennessee im Studio viel gebastelt haben und weniger um die Häuser gezogen sind…aber lassen wir uns einfach einmal überraschen. Abwarten, sich drauf freuen.

Für die Open Airs schon einmal Dirndl und Lederhose auswintern und die eigene Textsicherheit überprüfen, denn sich bei ‚I sing a Liad für di‘ zu versingen, ist für AG-Fans ein absolutes No-Go!

Den ganzen Artikel inkl. Bildergalerie findet ihr hier…..

Kategorien: Live-Auftritte | Schlagwörter: , , , , | Ein Kommentar

Platz 1 für „So liab hob i di“!!!

untitled

Unglaublich! Wie bereits  im vergangenen Herbst, wurde auch in unserer neuen Umfrage nach dem absoluten VolksRock`n`Roller-Hit unter unseren Lesern das Liad „So liab hob i di“ überlegen ERSTER!!!
Den 2. Platz erreichte „I sing a Liad für di“ (im Herbst noch 4. Platz) vor „Amoi seg`ma uns wieder“ (im Herbst 2.).
Nach „Sie“ mit dem 4. Platz ist das Feld dicht beieinander – „Obersteirer“, „Bist du einschlafen kannst“, Go for Gold“,….
Für uns ist dies ein Beleg mehr, dass aus den Augen der Fans  unzählige Songs als Lieblingshits gelten – und egal wie die Karriere von Andreas in Zukunft auch weiterlaufen wird, als „One-Hit-Wonder“ (wie es vor kurzem ein Journalist in den Raum stellte) wird unser steirischer Rekordbrecher mit Sicherheit niemals in die Musikgeschichte eingehen.

535804_604242309602681_848286935_nUnter den 30 „anderen“ Stimmen wurde 5 x „Der Frühwirth“ genannt, je 4 x „Mit dir“ und „In deine Arm zu liegen“. Danach wurden fast alle nicht aufgelisteten Songs von Andreas mit je zwei oder einer Stimme genannt – einmal sogar „Ring of Fire“ die Coverversion von Andreas bei der Helene Fischer-Show!
Es muss für einen Musiker ein unglaublich schönes Gefühl sein, zu wissen, dass er mit fast jedem seiner Songs den Nerv oder das Herz der Menschen trifft!

++++++++++++++

Eine Terminankündigung für alle steirischen VRRoller-Fans:

Nächsten Samstag, am 23. März, findet der Auto- und Musikfrühling bei Porsche Graz-Liebenau statt. Verbringen Sie einen gemütlichen Tag, begleitet von walking brass, Marlena Marinelli, die Grabenland Buam und den Edlseern.
Andreas Gabalier kommt zur Autogrammstunde (ca. 12.30 Uhr). Weitere Informationen darüber findet ihr hier…..

Kategorien: Fans von A. Gabalier | Schlagwörter: , | Ein Kommentar

„Ich nenne es Volks-Rock’n’Roll“

In diesen Tagen ist es auffallend ruhig um Andreas Gabalier – keine Liveauftritte und Promotermine und auch keine neuen Klatschmeldungen um eine mögliche neue Freundin. In der letzten Woche befand sich Andreas wieder in den Berliner Studios, wo weiterhin fleißig am neuen Album gefeilt wird.
Diese ruhige Zeit bietet uns Gelegenheit, wieder ein älteres Interview mit Andreas aus unserem Archiv herauszukramen – die Heilbronner Stimme.de berichtete am 7.1., also vor ungefähr zwei Monaten:

380540_513690478656440_389740969_nDer 28-Jährige spielt Volksmusik. Sein größter Hit ist „I sing a Liad für di“. 2013 tritt Gabalier im Rahmen seiner Deutschlandtournee wieder in der Harmonie in Heilbronn auf. Unser Redaktionsmitglied Anna Gögelein hat mit ihm telefoniert.

Herr Gabalier, bei Ihren Auftritten tragen Sie zur Lederhose eine Elvis-Tolle. Wie passt das zusammen?
Andreas Gabalier: In der Volksmusik gibt es viele Richtungen. Meine Musik ist kernig, sie verlangt nach einer eigenen Schublade. Ich nenne es Volks-Rock`n`Roll. Da lasse ich meinen persönlichen Geschmack einfließen. Alles, wie die Lederhose, die steierische Harmonika, die Retrofrisur oder mein Hüftschwung, ist mit der Zeit gewachsen.

Könnte man sagen, Sie machen Rock`n`Roll in österreichischer Mundart?
Gabalier: Nein. Rock`n`Roll wie aus den 60er Jahren ist wieder etwas anderes. Meine Musik ist eine Mischung, Rock und Volkstümliches.

Die Mischung kommt offensichtlich gut an. Und im Publikum sind viele junge Menschen.
Gabalier: Ja, da ist viel Jugend vor der Bühne, die in der ersten Reihe steht, kreischt und auch mal in Ohnmacht fällt. Aber es kommen auch ältere Leute, zum Teil mit Enkeln. Das ist Rock`n`Roll fürs Volk.

Ist Volksmusik wieder im Kommen?
Gabalier: Viele hören normalerweise etwas anderes, aber es ist cool, auch mit Lederhosen. Es werden wieder viele Trachten geschneidert, hip, farbenfroh, frech. Das hätte vor ein paar Jahren keiner angehabt, jetzt ist es wieder salonfähig.

Woran liegt das?
Gabalier: Ich weiß es nicht genau. Vielleicht spielt die Finanzkrise eine Rolle. Die Leute haben umgedacht und die alten Zeiten, das Zuhause wieder entdeckt, das Kernige, Traditionelle. Wobei das epochenweise immer mal wieder kommt.

Wie perfekt Volkstümliches und Rock`n`Roll auf der Bühne harmoniert, beweist wirklich u.a. der gemeinsame Auftritt von Andreas mit der Legende Peter Kraus bei der STARNACHT am Wörthersee im Sommer 2012. Folgendes Video hat ein Fan der 1. Stunde aufgenommen:

Kategorien: Fans von A. Gabalier | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fesche Madln leben VolksRock`n`Roll

Manchmal sind wir nur mehr sprachlos auf welche kreativen Ideen  Andreas Gabalier-Fans immer wieder kommen. Folgende Fotos haben wir auf Facebook erhalten – Fesche Madln leben den VolksRock`n`Roll:

563219_2120052318134024_1907900154_nDa wurde einmal das Dirndl mit a resche Lederhosen getauscht – Kompliment!

418828_2132804833525439_194000602_n

Ein weiteres Beispiel an VRRoller-Kreativität bietet folgendes Fanvideo das heute auf youtube hochgeladen wurde. Andreas „Sie“ mit wunderschönen Bildern über die Liebe:

++++++++++++++++++++++

Da wir in den letzten Tagen zweimal über den Echo-Eklat rund um die Südtiroler Band FREI.WILD berichtet haben, möchten wir unseren Lesern auch eine aktuelle Meldung aus Österreich nicht vorenthalten:

Wels hat „kein Interesse“ an Frei.Wild-Konzert

Die Stadt Wels hat am Dienstag kurzerhand ein für 9. Mai geplantes Konzert der Südtiroler Band Frei.Wild abgesagt. Gegner werfen der Südtiroler Band Nationalismus vor, die Musiker hingegen betonen, mit rechtsextremem Gedankengut nichts am Hut zu haben. „Wir haben kein Interesse daran, dass die bei uns auftreten“, wird der SPÖ-Vizebürgermeister Hermann Wimmer im „Kurier“ zitiert.
Der Politiker sei bereits mit der Polizei in Kontakt und wolle alles versuchen, dass das Konzert in Wels nicht stattfindet.

Frei.Wild soll auch am 10. Mai in Graz und am 11. Mai in Ebbs auftreten. In Graz formierten sich bereits Proteste. Die Grünen brachten am 28. Februar im Gemeinderat ein, das Konzert in der Stadthalle nicht zuzulassen. „Unser Antrag ist leider mit ÖVP/FPÖ-Mehrheit knapp abgelehnt worden“, sagt Grüne-Gemeinderätin Andrea Pavlovec-Meixner. Für den 10. Mai kündigt sie Demos an. Christof Strimitzer, Marketingchef der Messe Graz, sieht keine Möglichkeit, den Aufritt abzusagen: „Es liegt weder verwaltungsrechtlich noch strafrechtlich ein Grund vor – für uns als Hallenbetreiber ist klar, dass es stattfindet.“ (Kurier)

imagesDiese Hexenjagd nimmt bedenkliche Formen an, wenn man bedenkt wieviele Musiker/Rapper mit gewaltverherrlichenden, frauenfeindlichen Texten teilweise hofiert werden unter dem Deckmantel der freien Kunst.
Ähnlich wie in Graz erhalten Frei.Wild im bayrischen Landshut allerdings auch Rückendeckung vom CSU-Bürgermeister für ein geplantes Konzert siehe hier….
In unserer Berichterstattung rund um Frei.Wild wiedergeben wir unsere persönliche Meinung. Diese muss sich in keinster Weise mit der von Andreas Gabalier decken.

Kategorien: Fans von A. Gabalier | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.