Beiträge mit dem Schlagwort: Weihnachten

Ein besinnliches Weihnachtsfest

Unbenannt

Advertisements
Kategorien: Hoamatgfühl | Schlagwörter: | 2 Kommentare

Einstimmung auf Weihnachten

Einkaufsstress, Schulveranstaltungen, Firmenfeiern, …. und die Arbeit lassen heutzutage leider nur wenige besinnliche Momente in der Vorweihnachtszeit aufkommen. Aber zwischendurch, am Abend oder an einem der Adventsonntage, wenn man seine Herzen öffnet, kehrt sie ein…. die Zeit für Besinnung, das Aufkommen der Vorfreude ….

Fröhlicher Engel

Ein fröhlich`Engel tut Verheißung kund,
ist wolkengleich und kugelrund.
Er bringt dir eine Botschaft mit.
Sei selig, sing ein Weihnachtslied!
So lacht er dir mit Herz entgegen,
bürgt für des Christkinds reichsten Segen.
(Huberta Gabalier – aus Herzweihnacht)

Gerne singen wir ein Weihnachtslied….. Andreas bei der Carmen Nebel Show 2014 mit „Es ist die Zeit“

 

Kategorien: Hoamatgfühl | Schlagwörter: , , | Ein Kommentar

Eine Weihnachtsgeschichte aus dem Hause Gabalier

christkind108_v-contentgross

S´Christkindl

.
Sag, bist du`s oder bist du`s nit, i kriag jetzt gor nix mehr so richtig mit. I tua di schon so sehr vermissn, jetzt möchat i es endli wissn, werst bist und wirst di zagst. Die Welt is kloanvadraht, a jeder schon sei eig´ne Gottheit hat! Da wär der Weihnachtsmann, der guate alte, der is vom Nachbarn nur der Volte!
Wer bist denn nun, liabs Christkind, an wen sollt i no glaubn?- Wer tuat mir denn die schönen Kindheitsträume raubn? I weiß jo gar nit mehr, werst wirkli bist!   Vielleicht a Englhaar, das unterm Tisch her leuchtet oder a roter Klettermax am Haus?- O, welcher Graus! Wo bleibt denn da die Fantasie?- Bei so viel Kitsch find i di nie! I bin scho ganz verwirrt, mei Denkn is verschrenkt, wenns überall nur leuchtet, glänzt!…
.
Liabs Christkindl, bist du am End a Kerzerl, das am Christbam brennt?- Mei Herz is hin und hergerissn. Als Kind, do durft is gwiss no wissn, wer du schon immer gwesn bist! I bitt di heut, zag mir in all dem Weihnachtsrummel dei wahres Gsicht, lass es mi spürn und mi in Liebe hin zum Kripperl führn!-
Bestimmt zagst du di jeden Tag in allen Menschen, di i mag!- Hiaz sag, was willst denn du dafür von mir? – I glaub, i habs! –
I sollt die Freud heut lebn und mi als Mensch, als wahrer Mensch dir gebn!
.
(Eine Exklusiv-Geschichte von Hubsi Gabalier für unsere Leser und allen Freunden der Familie Gabalier!)
.
Mit dieser Weihnachtsgeschichte möchte sich Hubsi auch bei allen Fans und Freunden bedanken, die sie und ihre Familie mit Begeisterung und Freude immer wieder unterstützen. Allen ein gesegnetes Weihnachtsfest in Liebe – 
und natürlich schließen wir Bergbauernbuam uns diesen Wünschen an und allen unseren Lesern:
.

Frohe Weihnachten

1497724_1420384851531441_862753150_n
Kategorien: Hoamatgfühl | Schlagwörter: , , | Ein Kommentar

Andreas Gabalier zieht sein Resümee zum Jahr…..

Andreas Gabalier zieht sein Resümee zum Jahr…..???
Während wir uns in diesen Tagen bemühen ein persönliches Resümee von Andreas zu seinem Jahr 2013 einzuholen, erlauben wir uns einen Rückblick ins Jahr 2009. Andreas Karriere stand damals noch im Startbereich. Auf den Tag genau heute vor 4 Jahren, zog er in einem Interview mit Radio Steiermark Bilanz über sein erstes Jahr als Musikkünstler. 
Unsere gute Seele aus Wien hat dieses Gespräch schriftlich mitgeschrieben und so für die Nachwelt verewigt:

.… und auch er hat vielen heuer musikalische Freude bereitet, die Rede ist von Andreas Gabalier. 2009 war das Jahr in dem er so richtig durchgestartet ist und bei uns ist er jetzt im Studio. Ich sag einmal ganz ganz herzlich „willkommen!“ und ich kann mir vorstellen, lieber Andreas, dass Du wirklich jetzt auch schonwenige Wochen vor Ende des Jahres eine absolute Erfolgsbilanz über dieses Jahr ziehen kannst.

de.hr.cms.servletGABALIER: „Griass Euch, und ja das hätt ich mir einfach überhaupt gar net amol erträumen lassen. Da bin i noch auf der Uni gsessn, hab brav oder a net brav glernt, hab das erste Liad im Radio ghabt, „mit Dir“ hats gheissn und ja und wenn i jetzt Resumee ziag und mir das Jahr 2009 nu amol so anschau im Rückblick, dann is das scho gewaltig, was sich da getan hat.
Ihr wards dafür ausschlaggebend muaß i wirklich sagn, Euch hat mei Musik von Anhieb weg einfach gfalln und dös gfreut mi einfach ganz ganz bsonders. Ein unglaublich erfolgreiches und unvergessliches Jahr 2009 für mich als junger Nachwuchskünstler.
I glaub von diesem Start träumen tausende Musiker, erreichen tuats ab und zua amol vielleicht einer. I hab dös große Glück ghobt, warum auch immer. Es gfreut mi und i werd mi natürlich bemühen so weiter zu machen.“

Jetzt ist grad die ruhige Zeit, die Vorweihnachtszeit, wie gestaltet sich diese bei Dir, ist die jetzt a bissl ruhiger?

GABALIER: „Ja, heuer erstmals natürlich von Terminen geprägt, von einem zum anderen, wir ziagn durchs ganze Land und sogar über die österreichischen Grenzen hinaus. Alle miteinand gfreun si, wann i irgendwo noch a Radio-Interview gib oder an Live-Auftritt hab, dös is schön, daher is Weihnachten heuer ganz ganz anders für mi amol als gewohnt. Wir spüln auf vielen vielen weihnachtlichen Veranstaltungen und Konzerten und da is die Weihnachtstimmung einfach auf a ganz a eigene und andere Art amol vorhanden.“

Aber es gibt ja auch was Neues von Dir, nämlich ein weihnachtliches Lied

GABALIER: „Ja, wia die Diskussion aufkomman ist ‚mach ma an Weihnachtstitel oder net’ hab i mir gedacht, den typischen Kitsch vielleicht net, dös is net ganz Gabalier, aber ja i hab mi dann hingsetzt und a bisserl damit auseinandergsetzt und einfach die ruhige Zeit in unserm Jahr a bisserl versucht zu beschreiben und i hoff, es gfallt Euch. I glaub es is ma net ganz so schlecht gelungen. „Es ist die Zeit“ heißt der Titel und i hätt gsagt, Ihr hörts’n Euch einfach amol an:“

Andreas danke für Deinen heutigen Studiobesuch, Du wirst übrigens auch im kommenden Jahr mit dabei sein und zwar beim großen Sommer Open Air 2010, das können wir jetzt auch schon ankündigen und zwar am 8. Juli in Zeltweg, da wirst Du auch wieder für Begeisterung sorgen.

GABALIER: „Absolut, also es war das heurige Radio- Grün-Weiß Open Air in Kapfenberg ein unvergessliches Erlebnis für mich. I hab ma da die Finger wund gschriebn darnach a.
Es war eine großartige Stimmung da in der Obersteiermark, das muaß i wirklich sagn und i gfreu mi schon wahnsinnig aufs nächste Jahr in Zeltweg, dass i da a einfach a wieda mit dabei sein derf.“

Und es gibt noch einen ganz wichtigen Hinweis für alle Gabalier-Fans: Am Hl. Abend wird Andreas Gabalier bei uns eine Weihnachtsendung gestalten, auch darauf freuen wir uns schon. Weihnachtsgedanken, Weihnachtserinnerungen und Weihnachtsmusik auch natürlich von Andreas Gabalier bei uns am Hl. Abend.
Danke für den heutigen Besuch und jetzt gibt’s noch den Titel „Mit Dir“ hier ist noch einmal Andreas Gabalier, danke für heute!

Ein bisschen Werbung in eigener Sache hat Andreas dann auch noch gemacht:

GABALIER: „Griaß Euch, liebe Radio-Grün-Weiß Hörer und Hörerinnen!
Hier spricht da Andreas Gabalier und heuer gibt’s was ganz was B’sonderes für mi und zwar derf i am 24. 12. auf Radio-Grün-Weiß die Weihnachts-Special-Sendung moderieren und i gfrei mi ganz besonders drauf, dass i Euch da a Stund lang durch das weihnachtliche Programm von Radio-Grün-Weiß führen darf und i hoff, dass ma da olle miteinand fest zua hörts auf ein Wiederhörn mit Radio-Grün-Weiß“

images (1)

Kategorien: Gabalier Privat | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

„Zauber der Weihnacht 2011“ in Wien mit Andreas Gabalier

Zum 4. Advent machen wir wieder einen Rückblick ins Jahr 2011. Im Dezember vergangenen Jahres fand in der WienerStadthalle der „Zauber der Weihnacht“ statt – mit Andreas Gabalier.
Eine VolksRock`n`Rollerin der ersten Stunde war dabei und erzählt…..

Sehr viele Menschen pilgern an diesem Sonntag  in die große Wiener Stadthalle  man könnte sie in 2 Kategorien teilen, die einen, die jedes Jahr Stammgäste dieser Veranstaltung sind – unabhängig welche Musiker dabei spielen und singen – und die anderen, die eben dieses Jahr kommen, weil Andreas Gabalier mit dabei ist.
Ich zähle mich zu letzteren und bin erwartungsvoll, wie dieses Konzert ablaufen wird.
… Die Zeit vergeht kurzweiliger wenn man fest mittut von Anfang an, so ist der gute Wille, gelingt nicht immer, zwischendurch macht sich ein bisschen Müdigkeit breit, aber da reißt uns Markus Wohlfahrt, der durchs Programm führt, mit kleinen Einlagen heraus, er spielt ganz schön mit den Nerven der Fans. „Alle sind schon da“, verkündet er uns und zeigt uns „alle“ mit der Kamera hinter der Bühne, „nur Andreas ist noch nicht da“, er macht sich Sorgen, ob er es noch schaffen wird. Als sein Auftritt unmittelbar bevorsteht sucht er ihn von Tür zu Tür laufend, während Andreas – das ist der Zauber der Weihnacht – durch die Tür der kleinen Hütte kommt und sich auf die Bühne spielt, dann ein lustiges neues Volkslied anstimmt von einem Mäderl, dass auf einen Kirschbaum gestiegen ist  und am Kleiderl hängen bleibt und einem jungen Mann, der darunter steht und nicht hinaufschauen darf, weil das nicht gut für ihn ist, was er da sieht !?! Andreas leitet nahtlos über zu einer improvisierten gesungenen Begrüßung der feschen Madeln und flotten Buam im Publikum von Wien.

Dann startet er mit einem ruhigen Lied – es ist ja ein Weihnachtskonzert – „bis du einschlafen kannst“. Vom ersten Augenblick an spürt man, Andreas ist sehr gut drauf und stimmlich gewaltig. Er hat überhaupt keine Mühe die riesige Halle mit seiner Stimme zu erfüllen, sie ist klar und kräftig, irgendwie gereift durch die vielen Auftritte, einfach ganz besonders, einfach schön!
Gleich als nächstes kommen sein „sweet little Rehleins“ dran und er lädt die Leute ein ihre Hüften mitzuschwingen, einige kommen seinem Wunsch schon nach, aber nicht genug, nach seinem Empfinden. Als Andreas uns auffordert einmal ordentlich zu stampfen, da bebte aber die ganze Halle, da spürte man, dass Andreas alle in seinem Bann hatte und alle genau auf jedes seiner Worte horchten. Ein paar „Hardcore-Fans“ sind auch schon vor zur Bühne, mir war das leider nicht möglich, Sitzplatz war nicht passend, hätte über die ganze Reihe drübersteigen müssen, schade, das hat mir ein bisserl gefehlt mitten unter den Fans zu stehn!?! Irgendwie hatte ich bei diesem Lied das Gefühl, dass die ganze Halle den Refrain mitsang, aber vielleicht war’s auch nur der Chor vom Band!?!

923189_previewDann wurde es stimmungsvoll mit seinem „so liab hob i di“ – das ihm zum Durchbruch verholfen hat in Österreich. Viele zünden Feuerzeuge an und leuchten mit Handys und Leuchtstäben, Andreas ist zufrieden, die Halle nicht gerade ein Lichtermeer, aber doch mit vielen kleinen Lichtpunkten erfüllt – Sternspritzer waren leider nicht erlaubt aus Sicherheitsgründen, wir haben extra nachgefragt! Andreas begleitete sich selbst mit seiner Gitarre! Was mir ein bisschen bei dem Lied abgegangen ist, wenige haben mitgesungen, vielleicht die vorderen Reihen, das konnte ich nicht hören, aber bei weitem nicht so gewaltig wie beim Donauinselfest.
Bei „i sing a Liad für di“ sind dann wirklich ganz viele aufgestanden und haben fest mitgeklatscht, das dürften die meisten gekannt haben, nur mit der Textsicherheit hat’s auch da ein bisserl gehapert, zumindest rund um unseren Platz!?!

Bevor Andreas sein Weihnachtslied anstimmt „Es ist die Zeit“ und sich dazu auf seine Ziehharmonika setzt, erzählt er ein bisserl wie das Lied entstanden ist, dass er sich hinein versetzt hat in seine Kinderzeit und das zu Papier gebracht hat, wie er diese Zeit im Jahr damals erlebt hat. Während der Instrumentalphase dieses Liedes bedankt sich Andreas bei den Zuhörern und verabschiedet sich bereits – Moment, das kann ja nicht sein, er hat ja erst fünf Lieder gesungen!?! Nach diesem Lied sagt uns Andreas, dass er leider gleich nach seinem Auftritt weg muss zu einer Fernsehaufzeichnung für Silvester von „Wir sind Kaiser“ und deshalb – so leid es ihm tut – keine Autogramme mehr schreiben kann nachher.

Weiterlesen

Kategorien: Fans von A. Gabalier | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Andreas Gabalier zu Weihnachten

Gespannt wie auf das Christkind warteten rund 20 Kinder kurz vor Weihnachten auf Volksmusik-Star Andreas Gabalier. Die Kleine Zeitung hatte den Kindern ihren sehnlichen Wunsch nach einem Treffen erfüllt.

untitledFür 24 junge Glückspilze aus der ganzen Steiermark wurde ihr Herzenswunsch Wirklichkeit. Trotz Terminstress (der Musiker kam direkt aus Deutschland von der TV-Aufzeichnung der Helene-Fischer-Weihnachtsshow angereist), ließ es sich der VolksRock’n’Roller nicht nehmen, als Christkind höchstpersönlich aufzumarschieren, wo die Kinder samt Eltern (Spannung und Nervosität gleichmäßig verteilt) warteten.

Nach heftigem Auftrittsapplaus verteilte er gleich sein Lieblingsaccessoire, das karierte Schnäuztücherl, selbstverständlich frisch signiert. Dann ging es los mit der herzlichen Einvernahme des Herrn Andreas G. durch die neugierigen Kinder:

„Was bist du für ein Sternzeichen?“ – „Ich bin ein Skorpion.“ – „Super, ich bin auch ein Sternzeichen!“

„Was ist dein Lieblingstier?“ – „Ganz einfach, ein sweet little Rehlein.“

„Was isst du gerne?“ – „Ich steh auf Deftiges.“

„Hast du eine Freundin?“ – „Wer lügt, kriegt eine lange Nase, also sag‘ ich dir: Nein!“

Weiterlesen

Kategorien: Fans von A. Gabalier | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wolfgangseer Advent – „Advent wie damals“

Nach dem wir letzte Woche den traditionellen Christkindlmarkt in Mariazell vorgestellt haben, möchten wir einen weiteren sehenswerten Adventmarkt, wo das Brauchtum noch gelebt wird, einen Platz auf unsere Seite einräumen:

krippe-st.gilgen

Der Advent am Wolfgangsee mit seinem Adventmarkt und Weihnachtsmarkt in St. Wolfgang, St. Gilgen und Strobl ist ein unvergessliches Erlebnis im Salzkammergut zu Weihnacht in Österreich.
Die weithin leuchtende Friedenslicht-Laterne strahlt in dunklen Winternächten weithin über den Wolfgangsee und lädt Einheimische und Gäste aus Nah und Fern zum besinnlichen Staunen und Freuen beim Wolfgangseer Advent.

Hier wird das Christkind mit Freuden erwartet und die Faszination lebendigen Brauchtums lädt zum Besuchen und zum Verweilen.
In St. Gilgen, Strobl und St. Wolfgang wird wie jedes Jahr der Wolfgangseer Advent gefeiert.

Weitere Informationen findet ihr unter: http://www.wolfgangseer-advent.at/

Kategorien: Hoamatgfühl | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

2. Advent – Es ist die Zeit

Weihnachten

Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh ich durch die Gassen
Alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus ins freie Feld,
Hehres Glänzen, heil’ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schnees Einsamkeit
Steigt’s wie wunderbares Singen –
O du gnadenreiche Zeit!

Joseph von Eichendorff

Folgende Kurzfassung von Andreas Weihnachtssingle „Es ist die Zeit“ haben wir auf youtube gefunden.
Es zeigt wunderschöne und passende Bilder zum Lied – der Dank hierfür gebührt dem VRRoller Manfred……

Fehler
Dieses Video existiert nicht
Kategorien: Hoamatgfühl | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mariazell – Advent, wie er früher einmal war

Mariazell-Advent-Blaue-stunde-IMG_5292Zum 13. Mal findet Österreichs größter traditioneller Christkindlmarkt im obersteirischen Mariazell statt. Das Motto der Organisatoren lautet:  „Advent, wie er früher einmal war“.
Zahlreiche Adventstände vor der weltberühmten Basilika Mariazell laden zum entspannten Bummeln ein, geboten werden traditionelles Kunsthandwerk und kulinarische Schmankerln aus der Region sowie zahlreiche Attraktionen für Kinder. Vorweihnachtliche Konzerte an stimmungsvollen Orten wie der Basilika sorgen für ein musikalisch abwechslungsreiches Programm. (Das musikalische Highlight des heurigen Adventprogramms ist der Auftritt der Wiener Sängerknaben in der berühmten Basilika am 20. Dezember 2012.)

Hans Kleinhofer ( „Geschäftsführer der Mariazeller Land GmbH“) spricht in der Kleinen Zeitung, dass trotz der  Massen an Besuchern, die Mariazell im Advent anlockt, man sich beim Programm weiterhin sehr auf Tradition und überliefertes Brauchtum besinnt. Wolfgang Sotill, früherer Redakteur der Kleinen Zeitung, betonte als Moderator in der Basilika, welche ungeheure Kraft von dieser Pilgerstätte ausgeht, die für ihn eine „Projektionsfläche der österreichischen Identität“ ist.

Ein Besuch des Mariazeller Advents ist auch für Kinder ein besonderes Erlebnis. In der Lebenden Krippe warten neben lebensgroßen Figuren von Maria und Josef Ochse, Esel und Schafe darauf, bestaunt und gestreichelt zu werden. In der Adventbastelstube fertigen die jungen Besucher unter liebevoller Anleitung Weihnachtsgeschenke, das Engerlpostamt im lebensgroßen Lebkuchenhaus nimmt ihre Wünsche an das Christkind entgegen.

Der Blog MARIAZELLERLAND berichtet täglich über diesen besinnlichen Christkindlmarkt!
Schön das es noch Adventmärkte gibt, die sich den wahren vorweihnachtlichen Bräuchen annehmen – abseits der unzähligen Punsch-Labyrinthe!

Kategorien: Hoamatgfühl | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.